Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Wind Quintets by Dubugnon • Taffanel • Holst • Françaix

Monet Quintett

Avi-music 8553008

1 CD • 70min • 2018, 2019

22.10.2020

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn – und fertig ist das Holzbläserquintett. Hört sich unkompliziert an, zumal ein Großteil des Repertoires vergnüglich und unbeschwert zu sein scheint. So auch auf dieser CD, die vom jungen Monet Quintett eingespielt wurde. Richard Dubugnons Frenglish Suite etwa oder Paul Taffanels g-Moll Quintett sind schöne Beispiele hierfür: locker-flockig im Ton, heiter in der Stimmung, subtil in der Harmonik. Quirlig flitzt die Flöte durch die Partitur, keck wirft die Oboe ihre Einwürfe in die Runde, Klarinette, Horn und Fagott runden die Mischung ab. Das ist ein großes Vergnügen, zumal wenn es so gut und pointiert gespielt wird wie in der Aufnahme des Monet Quintetts. Die fünf Musikerinnen und Musiker wurden bereits im jungen Alter mehrfach ausgezeichnet, bekleiden bereits Spitzenpositionen in führenden deutschen Orchestern und spielen auch in dieser Formation in der Spitzenliga, daran besteht gar kein Zweifel.

Mit langem Atem

Ihr Spiel ist von musikalischem Witz, großem klangsinnlichen Empfinden und technischer Virtuosität geprägt. Da sitzt jede Phrase, jeder Bogen, jeder Akzent. So macht diese Musik einfach Laune, auch wenn es mal etwas schwermütiger wird. Auch Gustav Holsts spätromantisches As-Dur Quintett etwa spielt man mit symphonischem Gestus und dem sprichwörtlichen langen Atem. Das Ergebnis ist atemberaubend, zumindest für Zuhörer. Denn dass die fünf Musiker des Monet Quintetts genug Atem haben, das kann man in jedem Takt hören. Auch in Jean Françaix‘ lange Zeit für unspielbar gehaltenem Bläserquintett. Wenn man die Musik so schwerelos dahinplätschern hört, mag man sich kaum vorzustellen, wie horrend schwer dieses Stück ist. Ist es aber tatsächlich, nur dass man das dieser Aufnahme alles andere als anhört. Das Ergebnis macht nicht nur Laune, es ist auch spektakulär. Oder: einfach gut!

Guido Krawinkel [22.10.2020]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Richard Dubugnon
1Frenglish Suite 00:14:05
Paul Taffanel
2Bläserquintett g-Moll 00:22:06
Gustav Holst
5Bläserquintett As-Dur op. 114 00:13:58
Jean Françaix
9Bläserquintett Nr. 1 E-Dur op. 5 00:18:58

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

15.08.2019
»zur Besprechung«

Palette / Ars Produktion
Palette / Ars Produktion

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

01.10.2000
»zur Besprechung«

Impressionen – Französische Bläserquintette / Amati
Impressionen – Französische Bläserquintette / Amati

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige