Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Mozart Strings Quartets Vol. 2

Armida Quartet

Avi-music 8553444

1 CD • 69min • 2018

06.11.2019

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Für die Einspielung sämtlicher Streichquartette Wolfang Amadeus Mozarts hat sich das Armida Quartett mit dem Herausgeber der Neuausgabe von Mozarts Streichquartetten innerhalb der Neuen Urtext-Edition zusammengetan – mit dem Musikwissenschaftler und G. Henle-Verlagsleiter Wolf-Dieter Seiffert. Tempi, Dynamik, Phrasierung, Fragen zu Stricharten oder zur Artikulation – alles steht bis zum Ende der Gesamteinspielung im Jahr 2021 auf dem Prüfstand. Die Früchte der bisherigen Zusammenarbeit? Auf Folge 2 mit den Quartetten KV 80, 458 & 499 für mich nicht weniger als ein beglückendes Mozartspiel. Um es kurz zu machen: Noch nie hat mich das Subtile der Tonsprache Mozarts derartig angesprungen; so farbig und überraschend nuanciert ist mir Mozarts Quartettsatz tatsächlich noch nie begegnet. Mozarts raffiniertes Spiel mit Motiven, Harmonien oder Satztechniken, ob melodische Schlichtheit oder kontrapunktische Dichte, ob Ausgelassenheit oder Verinnerlichung, ob pastoral oder höfisch Angehauchtes – alles kommt in der wendigen, pointierten, tiefenscharfen und in jedem Moment überaus gespannten Lesart dieser Quartettformation so frisch und mit einer so selbstverständlich wirkenden Leichtigkeit daher, als hätten Johanna Staemmler und Martin Funda (Violine), Teresa Schwamm (Viola) und Peter Philipp Staemmler (Violoncello) Mozart mit der Muttermilch aufgesogen.

Die Vier bürsten Mozart nicht um jeden Preis gegen den Strich, etwa mit übertriebenen dynamischen Kontrasten oder überzogenen Tempi, bügeln aber auch nichts glatt. Sie faszinieren vielmehr mit einer hoch konzentrierten Tongebung, mit einer gelegentlich barockisierend angehauchten Artikulation und einem sehr sparsamen Vibratoeinsatz. Der Ton macht eben die Musik. Addiert man einen betörend homogenen Ensembleklang, Spritzigkeit, Tiefe der Empfindung und ein lustvolles aufeinander Reagieren, so erhält man auf jeden Fall das, was Martin Funda als „Entfettung der Mozartkugel“ bezeichnet. Für mich aber noch weitaus mehr: einer Sternstunde der Mozartinterpretation und des Quartettspiels überhaupt.

Christof Jetzschke [06.11.2019]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Wolfgang Amadeus Mozart
1Streichquartett G-Dur KV 80 KV 73f 00:15:48
5Streichquartett Nr. 17 B-Dur KV 458 (Jagdquartett) 00:26:37
9Streichquartett Nr. 20 D-Dur KV 499 (Hoffmeister-Quartett) 00:26:41

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

20.01.2017
»zur Besprechung«

Brahms • Schönberg, Streichquartette / Onyx
"Brahms • Schönberg, Streichquartette / Onyx"

Das könnte Sie auch interessieren

06.04.2018
»zur Besprechung«

The Auryn Series, Wolfgang Amadeus Mozart "Haydn Quartets" / Tacet
"The Auryn Series, Wolfgang Amadeus Mozart "Haydn Quartets" / Tacet"

09.11.2006
»zur Besprechung«

 / Profil
" / Profil"

18.05.2006
»zur Besprechung«

 / OehmsClassics
" / OehmsClassics"

23.09.2005
»zur Besprechung«

 / OehmsClassics
" / OehmsClassics"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige