Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Gustav Mahler

Symphony No. 1

Gustav Mahler

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 12.09.19

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 2346

1 SACD • 57min • 2018

Die neue BIS-Ökoverpackung bewährt sich inzwischen seit ca. einem halben Jahr und sollte allgemeiner Standard werden: das einzige, was noch aus Plastik ist, ist die SACD selbst – und hübsch ist das Ganze obendrein. Auch hier ist wieder die Aufnahmetechnik sensationell, mir scheint, dass die Schweden in ihrer Konstanz bei diesem regelmäßigen Output an großorchestralen Aufnahmen weltweit führend sind – diesmal in der Konzerthalle in Minneapolis mit Matthias Spitzbarth (Produzent: Robert Suff).

Das Minnesota Orchestra liefert, was man von einem der schwersten Krise mittlerweile entronnenen US-Spitzenorchester erwarten darf: weitestgehend makellose Qualität, filigrane Soli, rhythmischen Schneid, besonders schlagkräftige Tutti-Fortissimi. Was fast ganz fehlt, ist das Gespür für das konstant vorhandene subtile Rubato in Mahlers Musik, hier in der Ersten ganz besonders im Kopfsatz: nein, das ist nicht vorhanden. Sklavisch am Buchstaben wird die Orientierung gesucht, und das alles liegt natürlich nie am Orchester, sondern stets an der Leitung. Osmo Vänskä liebt besonders die rasanten, ruppig zugespitzten Momente, auch das tendenziell eher mechanisch Virtuose. Oft entspricht das nicht so ganz der deutschen Bedeutung, denn ‚ziemlich schnell‘ heißt beispielsweise nicht ‚sehr schnell‘, und ‚gemächlich‘ wirkt auch eher von Wall Street als aus Wien inspiriert. Ich kann bei allem Respekt vor der unzweifelhaften Professionalität nicht erkennen, was den besonders wertvollen Beitrag dieser Einspielung ausmachen soll. Sie ist sozusagen sehr amerikanisch, immerzu bereit zum Vorwärts-Drive. Die plakativen Zusammenhangslosigkeiten werden nachdrücklich unterstrichen. Wie phänomenal Mahler orchestrierte, wussten wir bereits. Nun wäre wieder auf mehr musikalisches Bewusstsein und inspiriertes Entstehenlassen zu hoffen. Der Booklettext von Jeremy Barham informiert tadellos.

Christoph Schlüren [12.09.2019]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Mahler Sinfonie Nr. 1 D-Dur (Der Titan) 00:56:45

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Minnesota Orchestra Orchester
Osmo Vänskä Dirigent
 
2346;7318599923468

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing