Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Palette

Palette

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 15.08.19

Klassik Heute
Empfehlung

Ars Produktion ARS 38282

1 CD/SACD stereo/surround • 62min • 2019

Fast könnte man meinen, der Flötist Nathanael Carré wolle mit seiner CD „Palette“ auf Nummer Sicher gehen. Zu hören ist auf dieser klanglich exzellenten Produktion eine Auswahl der schönsten Stücke französischer Flötenliteratur von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die Moderne. Verführerische Klangfarben, Sinnliches, Kapriziöses, geheimnisvoll Träumerisches, Elegantes, geschmeidige Virtuosität, meditativ Schwebendes, Tänzerisches und Sehnsuchtsvolles – all das bieten die Werke von Eugène Bozza, Gabriel Fauré, Jean Françaix, Georges Hüe oder André Jolivet im Überfluss. Macht es sich der französische Flötist mit dieser Repertoire-Zusammenstellung also zu leicht? Ganz im Gegenteil! Denn die hier eingespielten Stücke erklingen nicht in ihrer Originalgestalt für Flöte und Klavier. Vielmehr hat Nathanael Carré sie selbst für Flöte und Streichsextett arrangiert und entfacht damit einen betörenden Klangfarbenzauber. „Ich möchte mit den Ausdrucksmöglichkeiten der Streicher ein vollkommen neues Klangerlebnis erschaffen und auf diese Weise das Farbpotenzial dieses Repertoires ganz zum Erblühen bringen […] Die größte Herausforderung war für mich, natürliche und organische Stimmen zu schreiben“ (Nathanael Carré im CD-Booklet). Das ist dem Solisten ohne Wenn und Aber gelungen. Und so hat er es nicht sich, sondern mir als Rezensenten sehr einfach gemacht. Denn nicht nur die sehr expressiven, attraktiven und farblich äußerst nuancierten Arrangements überzeugen auf der ganzen Linie. Ebenso das hochgespannte und hellhörige (Zusammen-) Spiel Carrés und seiner aus den Reihen des Staatsorchesters Stuttgart stammenden Streicher-Kollegen mit dem Namen Ensemble Nuanz. Leicht und duftig bis tief leidenschaftlich – die Musik atmet ohne Unterlass. Dazu präsentiert Carré eine überaus lebendige, auch eine immer wieder überraschende Tonformung. Bei ihm wirkt jede Phrase tief empfunden und voller Fantasie durchgeformt. Man spürt wirklich durchweg, dass sich dieser ausgezeichnete Flötist in diesem Repertoire nicht nur wohlfühlt, sondern dass er diese Musik tatsächlich liebt. So konnte ich mich dieser rundum stimmigen, bisweilen sogar magischen Produktion nur ergeben. Eine CD für Genießer!

Christof Jetzschke [15.08.2019]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Fauré Fantaisie op. 79 00:04:56
2 G. Hüe Fantaisie 00:07:59
3 P. Taffanel Andantino 00:01:32
4 Allegretto grazioso 00:01:23
5 A. Jolivet Fantaisie-Caprice 00:02:34
6 J. Françaix Divertimento 00:10:25
11 E. Bozza Aria 00:03:31
12 B. Godard Suite de Trois Morceaux op. 116 00:10:45
15 J. Ibert Aria 00:03:54
16 Fr. Borne Fantaisie brillante sur des airs de "Carmen" 00:11:23
17 R. Hahn Danse pour une déesse 00:02:58

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Nathanael Carré Flöte
Ensemble Nuanz Ensemble
 
ARS 38282;4260052382820

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing