Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Richard Wagner

Siegfried Act III

Richard Wagner

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 21.08.19

SWRmusic SWR19078CD

1 CD • 59min • 2018

Vor wenigen Wochen gab die Bayreuther Festspielleitung bekannt, dass der finnische Dirigent Pietari Inkinen, seit September 2017 Chefdirigent der Deutschen Radio Philharmonie, im kommenden Jahr die musikalische Leitung im neuen Ring des Nibelungen übernehmen wird. Das ist eine hohe Auszeichnung für den dann mit 40 Jahren vergleichsweise jungen Maestro und zugleich eine eminente Herausforderung, da er am Grünen Hügel nach den Antipoden Christian Thielemann und Kirill Petrenko eine eigene und nach Möglichkeit ebenbürtige Interpretation der Tetralogie „liefern“ muß. Der jetzt erschienene, im vergangenen Herbst in Saarbrücken aufgenommene Mitschnitt der 3. Szene des 3. Siegfried-Aktes kommt da gerade zur rechten Zeit, um Interesse auch bei denjenigen Wagnerianern zu wecken, die ihn bisher noch nicht kannten.

Die hierbei vorgelegte Probe seines Könnens weckt Hoffnungen für die Gestaltung des kompletten Ring. Inkinen findet mit dem vorzüglich disponierten, auch in den Bläsersoli herausragenden Orchester bei durchweg organischen Tempi einen sehr schlanken Wagner-Klang, baut die Höhepunkte organisch auf, modelliert die Leitmotive mit viel Feingespür heraus und lässt sich nie zu Effekthascherei verleiten. Sein Sinn für die lyrischen, auch kammermusikalischen Valeurs der Partitur könnte in der Akustik des Festspielhauses zu schönen Klangergebnissen führen.

Die Sänger Stefan Vinke und Lise Lindstrom als Siegfried und Brünnhilde befinden sich auf der Höhe der Möglichkeiten heutigen Wagner-Gesanges, ohne die durch Tondokumente lebendig gebliebenen Erinnerungen großer historischer Vorgänger verdrängen zu können. Beide sind mit ihren Partien längst vertraut, haben sie oft auf den internationalen Bühnen gesungen und sind auch in anderen Werken schon gemeinsam aufgetreten. Das kommt diesem Konzert-Mitschnitt sehr zugute, denn sie treten in einen tatsächlichen Dialog miteinander statt neben- und gegeneinander um die Wette zu singen, wie man das zu oft erlebt. Selbst im jubilierenden Schlussduett („Lachend muß ich dich lieben“) lassen sie sich nicht zum Brüllen verleiten. Vinke, jetzt im Spätsommer seiner Karriere, ist nach wie vor ein standfester Heldentenor mit sicher strahlenden Höhen, aber in der Mittellage doch als ein „gestandenes Mannsbild“ zu erkennen, dem man die Naivität des Jung-Siegfried und sein Fürchten beim Anblick einer Frau nicht recht glaubt. Lindstrom dagegen, die auch schon etliche Bühnenjahre auf dem Buckel hat, klingt im Timbre noch immer jungmädchenhaft und im Augenblick des Erwachens angemessen heroisch-jungfräulich.

In der hier vorgelegten Version wird der dritten Szene des 3. Aktes aus Gründen dramatischer Geschlossenheit das Vorspiel zum 3. Akt, die orchestrale Einleitung der 1. Szene und Siegfrieds Gang durch die Flammen vorangestellt.

Alexander Dreyssig [21.08.2019]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Wagner Siegfried (3. Akt, gekürzt) 00:59:12

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Lise Lindstrom Sopran
Stefan Vinke Tenor
Deutsche Radio Philharmonie Orchester
Pietari Inkinen Dirigent
 
SWR19078CD;0747313907885

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing