Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Johannes Brahms

Piano Concertos

Johannes Brahms

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 24.10.18

JPK Musik 03 12 16

2 CD • 1h 44min • 1996, 2012, 1990

Gestartet ist man 1972 als „Alternativorchester“, wie die Junge Philharmonie Köln auch vielfach bezeichnet wurde. Seit damals hat man sich zu einer festen Größe im Konzertbetrieb entwickelt, nicht nur in Köln. Hier bekommen Nachwuchstalente ein Forum und eine Gelegenheit, erste Orchestererfahrungen zu sammeln. Das ging im Falle der Geschichte der Jungen Philharmonie nicht immer ohne Querelen, doch hat sich dieser Klangkörper trotz mancher Anfeindungen stets halten können. Untrennbar mit seiner Geschichte verbunden ist der Name Volker Hartung, der das Orchester seit 1986 leitet und mehrere Generationen junger Orchestermusiker auf ihr Berufsleben vorbereitet hat.

Mit den beiden Klavierkonzerten von Johannes Brahms bohrt dieses Orchester naturgemäß ziemlich dicke Bretter und auch die Intermezzi op. 116 und 118 sind nicht ohne. Das lässt sich zuweilen nicht ganz überhören, wenn dann doch noch der letzte Feinschliff fehlt, die Intonation etwas unausgeglichen ist oder es hier und da mal ein wenig holpert. Die Latte hängt eben sehr hoch bei solchen Schlachtrössern des Repertoires, zumal, wenn sie solch titanischen Ausmaße wie die Brahmsschen Klavierkonzerte haben. Was stimmt bei diesem Orchester ist der Einsatz. Hier wird mit Verve und Elan musiziert, Volker Hartung hält seinen Laden zumeist ordentlich zusammen. Auch Solist Filippo Faes weiß zu überzeugen. Er arbeitet seinen Part mit pianistischer Brillanz heraus, so dass sich am Ende ein solides Gesamtbild ergibt.

Guido Krawinkel [24.10.2018]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Brahms Konzert Nr. 1 d-Moll op. 15 für Klavier und Orchester 00:46:17
4 Konzert Nr. 2 B-Dur op. 83 für Klavier und Orchester 00:47:40
8 Intermezzo E-Dur op. 116 Nr. 4 – Adagio 00:04:33
9 Intermezzo A-Dur op. 118 Nr. 2 - Andante teneramente 00:05:27

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Filippo Faes Klavier
Cologne New Philharmonic Orchestra Orchester
Volker Hartung Dirigent
 
03 12 16;0000000031216

Bezug über Direktlink

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Konzert von Michala Petri mit UA von Zahnhausens "Recordare"

Preisträgerkonzert mit Michala Petri und UA von Markus Zahnhausens "Recordare" in Aalborg

Der bessere "Opus-Klassik" – früher"Echo-Klassik" – wird als „P2 Prisen“ vom Klassikkanal P2 des Dänischen Radios vergeben. Man wirkt dort der Häppchenkultur dadurch entgegen, dass dem „Künstler des Jahres“ ein halbes Konzertabend zur Verfügung steht. Als „Künstlerin des Jahres 2019“ wurde Michala Petri – sowohl aus Anlass ihres 50. Podiumsjubiläums als auch als Hommage zu ihrem 60. Geburstag – am 14.2.2019 ausgezeichnet.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Hommage à Kurt Redel (1918 - 2013) - Live
Emil Nikolaus von Reznicek
Fauré
Ignaz von Beecke
Robin Hoffmann

Interpreten heute

  • Miklós Spányi

Neue CD-Veröffentlichungen

Konzert-Raritäten aus dem Pleyel-Museum vol. 18
Ferdinand Ries
Piano Duo Adrienne Soós & Ivo Haag
Paul Graener

CD der Woche

Julian Anderson

Julian Anderson

Mit James MacMillan (Jg. 1959) und Julian Anderson (Jg. 1967) gibt es derzeit zwei britische Komponisten, die zweifellos ebenso herausragende Größen ...

Thema Salonmusik

Johann Strauß
Fireworks
Walter Wachsmuth
Johann Strauß
Strauss Dances
In My Mountains - Nico Dostal conducts Nico Dostal

 

Weitere 64 Themen

Heute im Label-Fokus

cpo 2 CD 777 523-2

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39969

Interpreten
• 299 Kurzbiographien
• 1119 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc