Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Edvard Grieg

Songs

Edvard Grieg

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 26.07.17

Ars Produktion ARS 38 545

1 CD • 62min • 2016

Dieser Rezension muß ich eine persönliche Anekdote vorausschicken. Vor 11 Jahren hatte ich an dieser Stelle eine Folge aus der Gesamtedition der Grieg-Lieder bei der schwedischen Firma BIS besprochen und war dabei zu dem Schluß gekommen, dass Grieg das Komponieren offenbar leicht von der Hand ging und es bei vielen seiner Lieder genüge, sie einmal gehört zu haben. Ein paar Wochen später hatte ich beruflich in Bergen zu tun und die dortigen Veranstalter glaubten mir etwas Gutes zu tun, als sie mich zum Grieg-Museum nach dem nahe gelegenen Troldhaugen kutschierten. Es war noch Winter und beim Abstieg zu dem Berggrab, in dem Grieg und seine Frau Nina ihre letzte Ruhe suchten, rutschte ich auf dem vereisten Weg aus und schlug mit dem Hinterkopf heftig auf eine Steinstufe auf. Das hätte böse ausgehen können! Ich habe es überlebt, aber ich bin mir heute noch sicher, dass der Alte dort auf mich gewartet hat und mir für meine vorwitzigen Bemerkungen eine Lektion erteilen wollte.

Das vorliegende Album mit der jungen norwegischen Sopranistin Siri Karoline Thornhill und ihrer einfühlsamen Begleiterin Reinild Mees ist meine erste Wiederbegegnung mit Liedern von Edvard Grieg und wenn ich jetzt mein früheres Urteil revidiere, so liegt das weniger an der lange zurückliegenden schmerzhaften Erfahrung als an der glücklichen Auswahl und der lebendig-frischen und imaginativen Interpretation durch die beiden Künstlerinnen. Da finden sich doch einige Kompositionen von unverwechselbarer Eigenart, die man immer wieder hören kann. Das Beste kommt gleich am Anfang, der 1898 fertiggestellte Zyklus Haugtussa (Ein Mädchen der Berggeister) op. 67, in dem sich Naturlyrik mit melancholischen Liebesgesängen und mystischen Erfahrungen verbindet. Dem Klavier kommen dabei, besonders in Zickeltanz und Am Bergbach, aparte klangmalerische Funktionen zu. Das gilt auch für das Mövengeschrei in op. 60 nach Gedichten von Vilhelm Krag (1894).

Sein eigenes national geprägtes Idiom hatte Grieg bereits 1876 in den Fünf Liedern op. 26 auf nicht besonders tief schürfende Texte seines Freundes John Paulsen gefunden. Doch war er später nicht sehr erbaut, wenn er zu einseitig als skandinavischer Musiker festgelegt wurde, da er sich als Europäer begriff. Er hatte in Leipzig studiert, war vom deutschen Kunstlied vor allem Schuberts und Schumanns beeinflusst und suchte immer wieder auch deutsche Texte zu vertonen. Darunter die sechs Lieder op. 48, die zwischen 1884 und 1889 entstanden und in denen Dichtungen von Heine, Uhland, Goethe und anderen in einem heiteren, leichten, nordisch-klaren Ton musikalisch umgesetzt werden.

Siri Karoline Thornhill hat eine fjordklare lyrische Stimme von beachtlicher Expansionskraft, die in der Höhe aufblüht, in der tieferen Lage noch entwicklungsfähig ist, und sie trifft den Geist und Stil der Lieder genau. Erfreulicherweise ist die junge Sängerin schon jetzt eine reife Gestalterin, die mit der Stimme zu charakterisieren und kleine Klanggemälde zu zeichnen versteht. Auf der Opernbühne hat sie noch nicht viel, und da vor allem Mozart gesungen (Pamina, Donna Anna). Doch wenn der Mikrophon-Eindruck dieses Recitals nicht trügt, dürfte sie in Zukunft zu einer geeigneten Interpretin für Wagners lyrische Partien (Elsa, Elisabeth, Eva) heranwachsen.

Ekkehard Pluta [26.07.2017]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 E. Grieg Det Syng op. 67 Nr. 1 00:03:03
2 Veslemøy op. 67 Nr. 2 00:02:51
3 Blåbær-Li op. 67 Nr. 3 00:03:15
4 Møte op. 67 Nr. 4 00:03:41
5 Elsk op. 67 Nr. 5 00:02:26
6 Killingdans op. 67 Nr. 6 00:01:51
7 Vond Dag op. 67 Nr. 7 00:02:08
8 Vet Gjætle-Bekken op. 67 Nr. 8 00:05:24
9 Et Hab op. 26 Nr. 1 00:01:57
10 Jeg reiste endeilig sommerkvald op. 26 Nr. 2 00:02:23
11 Den Ærgjerrige op. 26 Nr. 3 00:01:28
12 Med en primula veris op. 26 Nr. 4 00:01:05
13 På Skogstien op. 26 Nr. 5 00:02:29
14 Liden Kirsten op. 60 Nr. 1 00:03:34
15 Moderen synger op. 60 Nr. 2 00:01:59
16 Mens jeg venter op. 60 Nr. 3 00:02:24
17 Der skreg en fugl op. 60 Nr. 4 00:02:24
18 Og jeg vil ha mig en hjertenskjær op. 60 Nr. 5 00:01:36
20 Gruß op. 48 Nr. 1 00:01:13
21 Dereinst, Gedanke mein op. 48 Nr. 2 00:02:29
22 Lauf der Welt op. 48 Nr. 3 00:01:42
23 Die verschwiegene Nachtigall op. 48 Nr. 4 00:03:19
24 Zur Rosenzeit op. 48 Nr. 5 00:02:06
25 Ein Traum op. 48 Nr. 6 00:02:07

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Siri Thornhill Sopran
Reinild Mees Klavier
 
ARS 38 545;4260052385456

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc