Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Actus tragicus

Bach Cantatas BWV 106, 150, 131, 12

Actus tragicus

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 30.12.16

Alpha Classics Alpha 258

1 CD • 85min • 2016

Vier geistliche Kantaten Johann Sebastian Bachs aus der Zeit vor seinem Amtsantritt in Leipzig vereint diese CD. Dabei ist Nach dir, Herr, verlanget mich BWV 150, dem Bach-Biographen Christoph Wolff zufolge die „vermutlich früheste erhaltene Kantate“ Bachs, wahrscheinlich 1706 in Arnstadt entstanden. Die Trauermusik Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit, der so genannte Actus tragicus, und Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir BWV 131 datieren von 1707/08 und sind mithin der Mühlhäuser Zeit zuzuschreiben. Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen BWV 12 ist erstmalig am 22. 4. 1714, dem Sonntag Jubilate, während des Gottesdienstes in der herzoglichen Schlosskapelle zu Weimar erklungen: Bach komponierte es als zweites Pflichtstück nach seiner Ernennung zum Konzertmeister, dessen Aufgaben auch die monatliche Komposition einer Kirchenkantate umfassten; er hat dieses Werk offensichtlich in guter Erinnerung behalten, arbeitete er doch später den Anfangsteil des titelgebenden Chorsatzes zum Crucifixus seiner h-Moll-Messe um.

Stilistisch stehen die Kantaten dieser CD in der Tradition der deutschen Vokalmusik des 17. Jahrhunderts, hier wäre beispielsweise an Buxtehude und Pachelbel zu denken. Sie zeigen die bemerkenswerte Meisterschaft des jungen J. S. Bach, der die ererbte Kunst noch einmal auf die Spitze treibt, bevor er sich auch wie seine deutschen Zeitgenossen zu Beginn des 18. Jahrhunderts dem italienischen Kantatenmodell mit dem dramatischen Zusammenspiel von Rezitativ und Arie zuwendet.

Lionel Meunier hat sich für eine solistische, in den Chorsätzen durch jeweils einen Ripienisten verstärkte Aufführungspraxis entschieden, das Instrumentalensemble ist durchweg solistisch besetzt. Mit seinem 2004 gegründeten, im belgischen Namur beheimateten Ensemble Vox Luminis ist ihm eine höchst eindringliche, klangschöne und künstlerische Wahrhaftigkeit anstrebende Aufnahme dieser Kantaten gelungen, die sich um die Themenkreise Vergänglichkeit und Buße ranken. Ein wenig mag man eine Atmosphäre der Innigkeit vermissen, die dem protestantischen Gottesbezug immanent ist; diese scheint bei Vergleichsaufnahmen von Sigiswald Kuijken und der Petite Bande (für BWV 12: Accent ACC 25311) und des Ricercar Consort (für BWV 106 & 150: Mirare MIR 002, Tonträger vergriffen download erhältlich) wunderbar auf.

Detmar Huchting [30.12.2016]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.S. Bach Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit BWV 106 (Actus Tragicus) 00:21:07
9 Nach dir, Herr verlanget mich BWV 150 (Kantate) 00:15:32
16 Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir BWV 131 (Kantate) 00:23:35
21 Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen BWV 12 (Kantate) 00:24:36

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Vox Luminis Chor
Lionel Meunier Dirigent
 
Alpha 258;3760014192586

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie