Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Georg Philipp Telemann

XII Fantasien für Flöte solo

klanglogo KL1509

1 CD • 53min • 2013

11.11.2014

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Der junge, in Berlin lebende Blockflötist Simon Borutzkispielt die 12 Fantasien für unbegleitete Violine von Georg Philipp Telemann, die nicht mit den für die Geige berühmten späteren 12 Fantasien zu verwechseln sind und seit Frans Brüggen Eingang ins Repertoire der Blockflötenvirtuosen gefunden haben. Da diese Werke auf die violintypischen Möglichkeiten der Doppelgriffe und gebrochenen Akkorde verzichten, sind sie bald als besonders geeignet für die Traversflöte entdeckt worden. Die Blockflötisten müssen diese Stücke transponieren, da der Tonumfang des Instruments begrenzter ist. Dies ist musikalisch völlig unbedenklich.

Borutzki erweist sich als vorzüglicher Instrumentalist mit wunderschöner Tongebung, sehr klarer Intonation und einer unbestreitbaren Gabe für kantable Phrasierung, der auch ein Gefühl für tänzerische Charaktere hat. Hier allerdings gibt es auch einige Enwände. Im Gegensatz etwa zu einem Geiger muss der Bläser immer wieder Atem holen, also das klangliche Kontinuum für einen Moment aussetzen, und je nachdem, wo er das in der Phrase tut, fördert oder hemmt er damit den musikalischen Fluss. Es ist keine empfehlenswerte Lösung, dies vorzugsweise an Taktenden vorzunehmen, denn sehr oft gehört eine auftaktige Figur mehr zum folgenden Verlauf als zum Vorhergehenden, und dann bilden sich Stolperfallen, die beim Zuhörer als Stocken, als Unterbrechung, oft als willkürlich scheinende Dehnung – da zum unpassenden Zeitpunkt – ankommen können. Auch ist generell viel mehr Tempo continuo-Bewusstheit zu empfehlen, der Hörer sollte nicht merken, dass etwas instrumental schwieriger oder einfacher ist, und es ist wenig erquicklich, wenn bestimmte spielerische Figuren plötzlich in beschleunigtem Tempo herausgeschleudert werden und dadurch vom umgebenden Prozess isoliert wahrgenommen werden. Tempo continuo als Empfindung ist Voraussetzung, um den musikalischen Zusammenhang entstehen zu lassen. Hierfür ist die Musik primär aus ihrer kadenzierenden und modulatorischen Logik heraus zu begreifen! Auch wäre darauf zu achten, dass besonders bei langsamen Sätzen nicht nur stets ein klares Pulsieren innerhalb des subtil zu nehmenden Rubato wahrnehmbar bleibt, sondern auch die freien Verzierungen nicht – was gelegentlich geschieht – die entscheidenden harmonischen Wendungen verundeutlicht. Mehr Bewusstheit über die durchgehende spezifische Struktur, getragen von der harmonischen Entwicklung, sollte entwickelt werden. All das wird in der Szene der historischen Aufführungspraxis, wenn überhaupt, nur rudimentär gelehrt, und so ist es normal, wenn auch Simon Borutzki hier weit weniger vorbildlich agiert als hinsichtlich seiner unbestrittenen Gaben technisch- tonlicher Natur als Instrumentalist. Jedoch lässt sich der Mangel an Formungsgeist nicht kompensieren durch rhetorischen Einfallsreichtum, und hinter allen geistreichen Details sollte stets die Vision eines jeden Satzes als Ganzes stehen. Besonders reizvoll und bewunderungswürdig ist fraglos, dass Borutzki die 12 Fantasien auf 12 verschiedenen Instrumenten spielt und damit einen besonders zauberhaften Farbenreichtum zur Verfügung stellt, der ihm ein Mehr an Flexibilität abfordert, das er souverän erbringt. Die Aufnahmetechnik ist vorbildlich, der Booklettext von Karsten Erik Ose informiert gründlich.

Bestellung auch über: www.rondeau.de/CD/KL1509

Christoph Schlüren [11.11.2014]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Georg Philipp Telemann
1Fantasie Nr. 1 A-Dur TWV 40:2 für Flöte solo 00:03:12
3Fantasia Nr. 2 a-Moll TWV 40:3 für Flöte solo 00:04:34
7Fantasia Nr. 3 h-Moll TWV 40:4 für Flöte solo 00:03:53
9Fantasia Nr. 4 B-Dur TWV 40:5 für Flöte solo 00:03:18
12Fantasia Nr. 5 C-Dur TWV 40:6 für Flöte solo 00:04:19
15Fantasia Nr. 6 d-Moll TWV 40:7 für Flöte solo 00:05:13
18Fantasia Nr. 7 D-Dur TWV 40:8 für Flöte solo 00:05:40
20Fantasia Nr. 8 e-Moll TWV 40:9 für Flöte solo 00:04:13
23Fantasia Nr. 9 E-Dur TWV 40:10 für Flöte solo 00:04:26
27Fantasia Nr. 10 fis-Moll TWV 40:11 für Flöte solo 00:04:52
30Fantasia Nr. 11 G-Dur TWV 40:12 für Flöte solo 00:03:33
34Fantasia Nr. 12 g-Moll TWV 40:13 für Flöte solo 00:05:18

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

12.11.2014
»zur Besprechung«

Love said to me... / STONE records
"Love said to me... / STONE records"

10.11.2014
»zur Besprechung«

 / DG
" / DG"

Das könnte Sie auch interessieren

08.08.2018
»zur Besprechung«

XXIV Fantasie per il Flauto / TYXart
"XXIV Fantasie per il Flauto / TYXart"

01.08.2018
»zur Besprechung«

Georg Philipp Telemann, 12 Fantasias / Vanitas
"Georg Philipp Telemann, 12 Fantasias / Vanitas"

29.06.2016
»zur Besprechung«

Bach all'italiano / klanglogo
"Bach all'italiano / klanglogo"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige