Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

F. Poulenc

SWRmusic 1 CD 93.297

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 20.02.13

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.297

1 CD • 65min • 2012

Zwei Chorwerke von Francis Poulenc, ein geistliches und ein sehr weltliches, bilden in dieser neuen Publikation des famosen SWR Vokalensembles Stuttgart einen reizvollen Kontrast, weisen aber zugleich gemeinsame Schnittmengen auf. Denn, wie der Kritiker Claude Rostand, ein Zeitgenosse des Komponisten, einmal feststellte, war Poulenc in seinen Arbeiten stets Mönch („moine“) und Strolch („voyou“) in einem. Seine Sakralmusik hat heitere, fast frivole Facetten, in seinen unterhaltenden Stücken klingen immer wieder ernste Töne an.

Das Stabat mater, das er 1950 nach dem Tod eines Freundes (des Malers Christian Bérard) schrieb, hat seither ähnliche Beliebtheit erreicht wie dasjenige Gioachino Rossinis. Hier wie dort mischt sich in das opernhafte, melodienselige Pathos gelegentlich ein leichterer Salonton. Bei dem ein Vierteljahrhundert vorher entstandenen Ballett Les Biches, eine Auftragsarbeit für die Ballets-Russes von Serge Diaghilew, ist die Mixtur gegensätzlicher Stilelemente geradezu Programm. Das Chanson Le fiacre von Léon Xanrof, durch Yvette Guilbert berühmt geworden, wird mehrfach zitiert und variiert, Jazz mischt sich mit klassizistischen Formen; der damals in Paris hochaktuelle Igor Strawinsky hat den jungen Poulenc ohne Zweifel auch sehr stark beeinflusst, nicht nur in den drei eingefügten Chorsätzen (Chansons dansées), die zu den überwiegend eleganten, fast tändelnden Orchesterstücken einen aggressiven, beinahe kriegerischen Kontrapunkt setzen.

Das Stuttgarter Vokalensemble, im Stabat mater durch den NDR Chor verstärkt, überzeugt in beiden Werken durch Plastizität und Farbenreichtum. In drei Soli des geistlichen Stückes klingt die Sopranistin Marlis Petersen wie eine Stimme vom Himmel. Stéphane Denève am Pult des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart beeindruckt im Stabat mater durch souveräne Koordination und organischen Aufbau, auch in der Dynamik, in der Ballettmusik zusätzlich durch musikantische Laune.

Ekkehard Pluta [20.02.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Poulenc Stabat mater für Sopran, Chor und Orchester 00:30:38
13 Les Biches (Ballett) 00:34:09

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Marlis Petersen Sopran
SWR Vokalensemble Stuttgart Chor
NDR Chor Chor
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Orchester
Stéphane Denève Dirigent
 
93.297;4010276025795

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc