Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Maurice Ravel Orchestral Works

Maurice Ravel<br />Orchestral Works

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 13.12.12

label_1191.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Tacet 207

1 CD • 63min • 2012

„Mit dickem Pinsel, mit feinem Strich malen Carlo Rizzi und das NedPhO ein farbenprächtiges Bild nach den Noten von Maurice Ravel. Die besten und schönsten Mikrofone helfen, den ganzen Reichtum an Farben einzufangen." Diese preisenden Worte gehen glücklicherweise an dem vorbei, was die vorliegende CD so annehmbar macht. Rizzi vermag die Niederländischen Philharmoniker nämlich zu einer derart filigranen, aufnahmetechnisch noch verstärkten Transparenz zu bewegen, dass ich die Produktion uneingeschränkt jedem fortgeschrittenen Gehörbildungskurs und jeder modernen Instrumentationslehre als praktischen Prüfungsstoff empfehle: In dem außerordentlich aufgefächerten Raum ist eine klangliche Spektralanalyse möglich, bei der man die Geschehnisse in einzelnen Stimmen und Gruppen geradezu mitschreiben und die Ingredienzien auch der raffiniertesten Mixturen bestimmen kann.

Derlei läßt sich nur mit feinster Vorbereitung erzielen. Ob der Schornstein des Kontrafagotts seine heiseren Schwaden ausstößt, wenn das Biest auf die Schöne trifft, ob die Celli in ihren weiten, bodenlangen Schwüngen durch den strahlend erleuchteten Tanzsaal walzen – alles lebt aus einer enormen Genauigkeit, der freilich jenes Quentchen an Seele geopfert wird, das aus einer Darstellung „nach den Noten von Maurice Ravel" eine wirklich mitreißende Angelegenheit entstehen ließe. Wie das hätte gehen können, ist im Tzigane zu hören, den der Solist Gordan Nikolic mit unwiderstehlichem Elan und Bogenwurf vorführt: Hier triumphiert die Musik über den bloß „richtigen" Text, und daher rückt die Interpretationsbenotung der Klangbewertung auch einen Punkt näher.

Rasmus van Rijn [13.12.2012]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 M. Ravel La Valse für 2 Klaviere (Poème choréographique) 00:12:16
2 Ma mère l'oye, Märchensuite für Orchester (Cinq pièces enfantines, Orchesterfassung, 1911) 00:18:03
7 Tzigane – Rhapsodie für Violine und Klavier 00:09:20
8 Boléro (Ballet pour orchestre) 00:16:33
9 Pavane pour une infante défunte 00:06:25

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Gordan Nikolič Violine
Netherlands Philharmonic Orchestra Amsterdam Orchester
Carlo Rizzi Dirigent
 
207;4009850020707

Bestellen bei jpc

label_1191.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Beethoven
Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites

Interpreten heute

  • Masaaki Suzuki

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

BIS

Masaaki Suzuki plays Bach
Gustav Mahler
C.P.E. Bach
Haochen Zhang

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

59666

Werke

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019