Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Heitor Villa-Lobos
Choral Works

Heitor Villa-Lobos<br />Choral Works

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 30.03.11

Klassik Heute
Empfehlung

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.268

1 CD • 62min • 2009, 2010

Endlich – nach der schon fast legendären Kompilation „Europäische Chormusik aus fünf Jahrhunderten" unter Eric Ericson (EMI) konnte man den Eindruck haben, dass sich die Chormusikeinspielungen fast ausschließlich auf das geistige Repertoire verlegt hätten (wenige Ausnahmen natürlich ausgenommen und von der x-ten Einspielung von Orff's Carmina burana zu schweigen).

Das glänzend aufgelegte SWR-Vokalensemble unter seinem künstlerischen Leiter Marcus Creed präsentiert dem Höörer ein Kaleidoskop bunter Kompositionen des Brasilianers Heitor Villa-Lobos (1887-1959). Diese Werke eines in vielfacher Hinsicht ungewöhnlichen Komponisten sind stilistisch breit gefächert, enorm abwechslungsreich in der Wahl der kompositorischen Mittel (Sprech- und Summchöre inklusive) – Südamerika trifft Europa. Und gerade diese Verschmelzung macht den Reiz der Stücke aus – Déjavue-Erlebnisse mit Werken von Debussy, Ravel und auch Bartók eingeschlossen.

Jedes der eingespielten Chorstücke verdiente eine ausführliche Würdigung – daher sei an dieser Stelle auf das sehr ausführliche und kundige Booklet verwiesen. Ein besonderer Ohrenschmauss sind die Kompositionen für Vokalorchester, die Bachianas Brasileiras, hier die Suite Nr. 9 – eine einzigartige Mischung jazziger, südamerikanischer und impressionistischer Elemente.

Das SWR-Ensemble meistert alle Aufgaben durchweg hervorragend. In der Nr. 2, José, von 1944, für Männerchor hätte man der sehr beweglich und schlank agierenden Combo eine etwas sattere Besetzung gönnen können (mehr wäre hier – bei gleicher Agilität und Präzision – auch wirklich etwas mehr gewesen). Als kleinste Einschränkung seien die sehr selten und auch nur bei genauem Hinhören zu bemerkenden „Schatten" auf dem Sopranklang vermerkt (wohl die Folge von nicht hundertprozentig gleich einschwingenden Vokalfarben). Aber das nur am Rande, Erbsenzählerei ist nun einmal das Geschäft der Rezensenten: volle Punktzahl. Glückwunsch!!

Frank Höndgen [30.03.2011]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Villa-Lobos Cor dulce, cor amabile 00:04:33
2 José 00:04:24
3 As Costureiras 00:02:52
4 Bachianas Brasileiras Nr. 9 (pour orchestre de voix) 00:08:40
6 Choros Nr. 3 (Pica-Pau) 00:03:43
7 Preces sem palavras 00:07:17
8 Duas Lendas Amerindias für Chor a cappella 00:03:45
10 Ave Maria 00:02:24
11 Bazzum 00:03:30
12 J.S. Bach Präludium und Fuge Nr. 8 es-Moll BWV 853 (Bearb. für 6-stg. gem. Chor - Chor) 00:06:27
14 H. Villa-Lobos Na Bahia Tem 00:04:11
15 Bendita sabedoria. Palavras da Biblia (Sechs Stücke für sechs gemischte Stimmen a cappella) 00:09:30

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
SWR Vokalensemble Stuttgart Chor
Marcus Creed Dirigent
 
93.268;4010276023906

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Komponistinnen

cpo 1 CD 777 256-2
Nonesuch 2 CD 7559-79681-2
BIS 1 CD 1241
Channel Classics 1 CD CCS SA 20904
Kassia<br />Byzantine hymns of the first female composer

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Fantasias for Piano
Scarlatti Illuminated
Erato 1 CD 8573-85770-2
Telos 3 CD TLS 035
Wanderer
Warner Classics 1 CD 2564 61255-2

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc