Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Händel

Messiah

Händel

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.04.98

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 891/892

2 CD • 2h 20min • 1996

Der Koopman-Schüler Masaaki Suzuki hat schon bei den bisher für BIS vorgelegten Bach-Kantaten überrascht durch sein Bemühen um historische Korrektheit in Verbindung mit natürlicher Musikalität, die sich in federnder rhythmischer Grazie und Schwung, in beflügelt fließendem Melos und Transparenz auch im dichten polyphonen Gewebe äußert. Ähnliches ist über Suzukis Messias zu berichten. Das Gloriose trumpft nie auf, kein Fugato gerät undurchsichtig oder stockend, alles atmet, das meiste hat einen großen Zug, der stets im Detail klar und ungekünstelt artikuliert ist. Das Ensemblespiel ist gediegen, unter den sehr guten Solisten fällt erneut Altist Yoshikazu Mera mit seiner unglaublichen Geschmeidigkeit auf. Grandios ist der Chor, dessen Klang manchmal riesige Räume zu öffnen scheint. Suzuki konnte in Kobe einen Ensemblegeist verwirklichen, der dem oft verkrampften Wettstreit europäischer Barock-Exegeten mit „feuriger Meditation“ begegnet.

Christoph Schlüren [01.04.1998]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G.F. Händel Der Messias HWV 56 (In der deutschen Textfassung von Joh. Gottfried Herder)
 
891/892;7318598918922

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019