Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Händel Georg Friedrich: Der Messias HWV 56 (In der deutschen Textfassung von Joh. Gottfried Herder)

BIS 2 CD 891/892

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.04.98

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 891/892

2 CD • 2h 20min • 1996

Der Koopman-Schüler Masaaki Suzuki hat schon bei den bisher für BIS vorgelegten Bach-Kantaten überrascht durch sein Bemühen um historische Korrektheit in Verbindung mit natürlicher Musikalität, die sich in federnder rhythmischer Grazie und Schwung, in beflügelt fließendem Melos und Transparenz auch im dichten polyphonen Gewebe äußert. Ähnliches ist über Suzukis Messias zu berichten. Das Gloriose trumpft nie auf, kein Fugato gerät undurchsichtig oder stockend, alles atmet, das meiste hat einen großen Zug, der stets im Detail klar und ungekünstelt artikuliert ist. Das Ensemblespiel ist gediegen, unter den sehr guten Solisten fällt erneut Altist Yoshikazu Mera mit seiner unglaublichen Geschmeidigkeit auf. Grandios ist der Chor, dessen Klang manchmal riesige Räume zu öffnen scheint. Suzuki konnte in Kobe einen Ensemblegeist verwirklichen, der dem oft verkrampften Wettstreit europäischer Barock-Exegeten mit „feuriger Meditation“ begegnet.

Christoph Schlüren [01.04.1998]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G.F. Händel Der Messias HWV 56 (In der deutschen Textfassung von Joh. Gottfried Herder)
 
891/892;7318598918922

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

C.P.E. Bach
Sony Classical 1 CD SMK 87854
Volodos plays Brahms
Leopold Godowsky<br />Transcriptions of Bach Cello Suites No. 2, 3 and 5
Pictures & Reflections
Poems & Pictures

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc