Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

cpo 777 564-2

2 CD • 2h 27min • 1978, 1982-1984, 1987, 1992

05.08.2010

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 6
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Die vor rund zweieinhalb Jahren verstorbene Geigerin Christine Raphael hat sich zeitlebens mit allen zu Gebote stehenden Mitteln für das Schaffen ihres Vaters eingesetzt und tut es auch posthum – durch eine von ihrem Ehemann gegründete Stiftung, die ihren Namen trägt. Im Zuge dieser Aktivitäten bringt cpo jetzt nach den Sinfonien Nr. 2-5 und der Chorsinfonie Von der großen Weisheit in einer instruktiven Kopplung das zweite Violinkonzert op. 87 nebst etlichen Duokompositionen heraus, die zwischen 1978 und 1992 allesamt unter Christine Raphaels Mitwirkung aufgenommen wurden.

Ursprünglich handelt es sich dabei um Produktionen des WDR, des NDR, des SR und des SWF sowie um kommerzielle Aufnahmen aus Viersen und Nürnberg, weshalb auch niemand ein ausgeglichenes Klangbild erwarten kann und ich die obligatorische Bewertung am Ende auch als pure Erfüllung der Vorschriften bzw. Ausfüllung der Lücke aufzufassen bitte.

Größere Probleme boten mir, wie bereits im Umgang mit der sinfonischen Publikation, die musikalischen Inhalte, deren disparate Erscheinung sich seltsamerweise auch auf die Diktion der Begleittexte ausgewirkt hat. Dessen ungeachtet gestehe ich gern, dass mich das zweite Violinkonzert, das Günter Raphael im Jahr vor seinem frühen Tod vollendete, insgesamt weit intensiver beeindruckt hat als alle sinfonischen Werke, mit denen ich jüngst zu tun hatte: Besonders der rhapsodisch-vielgliedrige Schlußsatz, in dem es zwischen marschartigen Episoden zu einem Rendezvous mit Gustav Mahlers Freund Hein und Igor Strawinskys geigendem Soldaten kommt – besonders dieses Finale erhebt sich zu beachtenswerter Aussagekraft.

Die Entfaltung dieser Dringlichkeit verdankt sich, das wird schon in den ersten rezitativischen Takten des dodekaphonisch gewirkten Stückes deutlich, in hohem Maße dem Engagement der Solistin, die es demnach auch bei den kammermusikalischen „Dreingaben“, sprich dem Löwenanteil der vorliegenden CDs, nirgends und nie an tiefster Überzeugungsarbeit fehlen läßt. Dass sie die etwas struppig-dürre Solosonate E-Dur (1940) nicht zu retten vermag, wird man ihr dabei nicht anlasten können: Kaum tritt nämlich in den Duos op. 47 Nr. 1 und 2 für zwei Violinen bzw. für Violine und Bratsche aus demselben Jahre ein Dialogpartner hinzu, da ist die barockisierende Attitüde gleich um ein Vielfaches lebendiger, im zwiefachen Wortsinne „stimmiger“ als in der schulmeisterlichen Abhandlung über Bach und die Folgen.

Hier und da gibt es damals, in den „schweren Jahren“, geradezu humoristische Randnotizen. Das Finale der Sonatine h-Moll für Violine und Klavier op. 52 („tänzerisch belebt, dabei etwas schwerfällig und derb“) klingt wie der Versuch, einem in viel zu enge Lackschühchen gepferchten Landei auf frisch gebohnertem Parkett den Walzer beizubringen: „Die Seele schwillt, der Mut wird groß, heidi! da saust der Konrad los“ ...

Andererseits sind gerade in den wirklich frühen Sachen, wozu die Duosonate E-Dur op. 12 Nr. 1 des Zweiundzwanzigjährigen gehört, geradezu vielversprechende Gesangsszenen zu entdecken, an denen man sich auch längere Zeit ergötzen würde, wenn nicht immer wieder gleich diese spielmusikantische Fröhlichkeit hervorkäme, die eigentlich doch nur Paul Hindemith so richtig beherrschte: Viel zu leicht schwenkt diese „Heiterkeit“ ins Brauchtum hinüber, wie später, nach dem Kriege, oftmals die Nierentisch-Moderne des Wirtschaftswunders ihr Vorrecht beanspruchte.

Rasmus van Rijn [05.08.2010]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Günter Raphael
1Violinkonzert Nr. 2 op. 87 00:25:27
4Sonate E-Dur op. 46 Nr. 2 für Violine 00:11:21
7Duo g-Moll op. 47 Nr. 1 für 2 Violinen 00:09:56
10Duo c-Moll op. 47 Nr. 2 für Violine und Viola 00:15:35
14Duo Es-Dur op. 47 Nr. 6 für Violine und Klarinette 00:09:44
CD/SACD 2
1Sonate E-Dur op. 12 Nr. 1 für Violine und Klavier 00:17:32
4Sonate Nr. 3 C-Dur op. 43 für Violine und Klavier 00:15:21
7Sonatine h-Moll op. 52 für Violine und Klavier 00:11:25
10Jabonah op. 66a für Violine und Klavier (Ballettsuite nach mongolschen Weisen) 00:12:24
14Sonate e-Moll op. 36 für Violine und Orgel 00:17:10

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

21.05.2010
»zur Besprechung«

Günter Raphael Symphonies 2-5 Von der großen Weisheit / cpo
Günter Raphael Symphonies 2-5 Von der großen Weisheit / cpo

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

12.03.2018
»zur Besprechung«

Anton Urspruch, Piano Concerto op. 9 • Symphony op. 14 / cpo
Anton Urspruch, Piano Concerto op. 9 • Symphony op. 14 / cpo

16.12.2010
»zur Besprechung«

Hans Pfitzner Orchesterlieder • Orchestral Songs / cpo
Hans Pfitzner Orchesterlieder • Orchestral Songs / cpo

11.12.2009
»zur Besprechung«

Johan Wagenaar Symphonic Poems / cpo
Johan Wagenaar Symphonic Poems / cpo

15.11.2006
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige