Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Hungaroton HCD 32643-44

2 CD • 1h 52min • 1993

02.09.2009

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 7
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Im Jahre 1779 brach ein Brand im Schloßtheater Eszterháza aus, dem die Notensammlung und damit auch Teile der Partitur von Haydns Oper Le pescatrice (Die Fischerinnen) zum Opfer fielen. Das Werk war zehn Jahre zuvor entstanden und wurde mit großem Erfolg 1770 erstmals aufgeführt. Haydn selbst hat Le pescatrice zu seinen besten Schöpfungen gezählt. Die heitere Oper (dramma giocoso) nach einem Sujet von Carlo Goldoni ist uns somit nur unvollständig überliefert, was sehr zu beklagen ist, denn es ist eine funkelnde, spritzige, oft auch dramatisch bewegte Musik, die man da zu hören bekommt. Die burleske Handlung spielt sich unter zwei heiteren und einem seriösen Paar ab und enthält im dritten Akt eine überraschende Vorausschau auf Mozarts Cosí fan tutte: eine Art Treueprobe der beiden verkleideten Liebhaber.

Um Haydns Fischerinnen-Oper wieder der Bühne zuzuführen, hat der renommierte Musikforscher H.C. Robbins Landon im Jahr 1965 eine ergänzende Bearbeitung der Partitur vorgenommen. Und in dieser Fassung wird das Werk vom Ensemble der Litauischen Nationaloper dargeboten. Die Stärke der Aufnahme liegt im Orchester, das unter der Leitung der ausgezeichneten ungarischen Maestra Olga Geszy in jedem Moment Feinfühligkeit und Lebendigkeit spüren lässt. Nicht auf gleicher Höhe sind die vokalen Leistungen des siebenköpfigen Ensembles. Es ist zwar immer wieder – namentlich bei den Frauenstimmen – schönes, absolut wertvolles Gesangsmaterial festzustellen, doch der erforderliche Grad der Perfektion wird nicht oft erreicht. Auch mit der Diktion der italienischen Sprache wird manchmal recht gewaltsam verfahren. Dennoch ergibt sich in der Summe ein gutes, bewegtes Zusammenspiel. Die Aufnahme ist fast schon historisch, sie entstand 1993, zeugt aber keine Altersschwächen.

Das Beiheft bietet ausreichende Information über Haydns Oper, nichts aber über die Ausführenden (mit Ausnahme der Dirigentin). Es gibt auch keinen Abdruck des Librettos – aber das zählt bei Opern-Raritäten fast schon zur Gewohnheit.

Clemens Höslinger [02.09.2009]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Joseph Haydn
1Le pescatrici Hob. XXVIII:4 (Dramma giocoso)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

18.06.2009
»zur Besprechung«

Joseph Haydn, The Complete Overtures / BIS
Joseph Haydn The Complete Overtures

14.09.2009
»zur Besprechung«

 / BIS
/ BIS

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

18.06.2010
»zur Besprechung«

 / cpo
/ cpo

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige