Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Carmina Burana
Medieval Songs form the Codex Buranus

Carmina Burana<br />Medieval Songs form the Codex Buranus

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 17.04.09

OehmsClassics OC 635

1 CD/SACD stereo • 72min • 2008

Ein Leben für den Konjunktiv: „So könnte es geklungen haben“ ist die Devise für das erfolgreiche Wirken des unglaublich kreativen Polyhistors René Clemencic. Am 27. Februar 2008 feierte der mit der Wiener Goldenen Ehrenmedaille und internationalen Schallplattenpreisen vielfach ausgezeichnete Professor, Instrumentalvirtuose, Dirigent, Leiter des weltweit reisenden Clemencic Consorts, Musica-Antiqua-Veranstalter und Musikforscher seinen 80. Geburtstag in seiner Heimatstadt. Leitmotiv seines Wirkens war allezeit die lebendige Umsetzung mittelalterlicher Musik und vergessener Renaissanceklänge. Wie ein roter Faden zieht sich als Hauptmotiv die Beschäftigung mit den Carmina Burana durch seine Biographie. Seit dem überwältigenden Erfolg der eigenschöpferischen Vertonungen dieser Texte aus dem 11. bis 13. Jahrhundert durch Carl Orff (1937) war er rastlos auf der Suche nach dem möglichst authentischen Originalklang der dazugehörigen Melodien. Wie waren die überlieferten linienlosen Notenkürzel geheimnisvoller, stummer Neumenzeichen zu deuten? Clemencic gelang das zunächst unlösbar erscheinende Übertragungsproblem in eine lesbare Notenschrift dank einer mühevollen, aber erfolgreichen Suche nach späteren Überlieferungsformen und Vergleichsfassungen. Tatsächlich glückte ihm so die Identifizierung von 40 Carmina-Melodien, davon 13 in Parallelmanuskripten. Zeitgenössische Bilddarstellungen von Instrumenten und Spielern, ergänzt durch völkerkundliche Erforschung tradierter Vortrags- und Improvisationspraktiken, erlaubten schließlich eine stilistisch nachzuvollziehende, lebendige Annäherung an den „Urklang“.

Das vorliegende Ergebnis ist eine Art Jubiläums-Auslese mit 24 Hörbeispielen, gelegentlich durch eine nahtlose Aneinanderkettung mehrerer Stücke zu dialogisierenden und dramatisierenden Episoden erweitert. Sämtliche sieben Mitwirkenden gehören als Alte-Musik-Experten zum bewährten Stamm des Clemencic-Consorts. Gemeinsam mit ihrem Altmeister und Leiter, hier auch als „Flöten-Spielmann“ aktiv, widmen sie ihr Können und Wissen dem entzifferten Mittelalter mit einem vital durchpulsten Konjunktiv-Musizieren: So könnte es geklungen haben! Allen Wißbegierigen, Kennern und Liebhabern hätte man in dem schmucken, mehrsprachigen Textheft ohne Platznot manche Abbildung des gewiß nicht alltäglichen Instrumentariums sehr gewünscht, vielleicht sogar eine Gegenüberstellung vom Neumen-Original mit dessen Entzifferung. Wirklich zu bedauern ist das Fehlen eines Titelverweises auf Clemencics musikwissenschaftliches Hauptwerk, schon wegen der lesenswerten Kapitel zur Musik, zur Übertragung der Melodien, zur Aufführungspraxis, zur Handschrift und den Kommentaren zu den einzelnen Texten und Melodien: René Clemencic, Carmina Burana: die 50 Originalmelodien mit ihren Texten und Übersetzungen, Heimeran-Verlag, München 1979 (ISBN 3-7765-0274-6).

Dr. Gerhard Pätzig [17.04.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Anon. Deduc Syon uberrimas CB 34 (Lass, Zion, deine Tränen fließen, Carmina Moralia et Satirica) 00:02:52
2 Ecce torpet probitas CB 3 (Sieh! Stumpf wird die Redlichkeit, Carmina Moralia et Satirica) 00:03:13
3 In terra summus rex CB 11 (Heutzutage ist Geld der höchste Herrscher der Welt, Carmina Moralia et Satirica) 00:03:21
4 Fas et nefas ambulant CB 19 (Recht und Unrecht, Carmina Moralia et Satirica) 00:02:00
5 Licet eger CB 8 (Bin ich auch selbst ein Kranker, Carmina Moralia et Satirica) 00:01:55
6 Flete flenda CB 5 (Beweint, was zu beweinen ist, Carmina Moralia et Satirica) 00:02:18
7 Uns alle schlag ans Kreuz CB 47 (Carmina Moralia et Satirica) 00:02:07
8 Warum wird der Mensch gepeinigt? CB 32 (Carmina Moralia et Satirica) 00:01:06
9 Gegrüßest seist du, Maria CB 11 (Carmina Divina) 00:03:19
10 Fulget dies celebris CB 153 (Der hochgerühmte Tag erstrahlt, Carmina Divina) 00:01:01
11 Tempus transit CB 155 (Vergangen ist die kalte Zeit, Carmina Veris et Amoris) 00:01:50
12 Vacillantis trutine CB 108 (Wie das schwankende Zünglein an der Waage, Carmina Veris et Amoris) 00:06:14
13 Bulla fulminante CB 131a (Es blitzt die päpstliche Bulla, Carmina Veris et Amoris) 00:01:19
14 Michi confer venditor CB 16 (Hast du, Krämer, edle Spezereien, Carmina Veris et Amoris) 00:02:26
15 Procurans odium CB 12 (Verleumder, die Zwietracht säen, Carmina Veris et Amoris) 00:04:33
16 Clauso Chronos CB 73 (Aus Chronos' versperrtem Verlies, Carmina Veris et Amoris) 00:03:14
17 Iste Mundus furibundus CB 24 (Diese Welt voll Raserei, Carmina Amoris Infelicis) 00:02:01
18 Axe Phoebus aureo CB 71 (Phöbus in der goldnen Kutsche, Carmina Amoris Infelicis) 00:03:16
19 Dulce solum natalis patrie CB 119 (Heitres Land meiner Kindheit, Carmina Amoris Infelicis) 00:05:21
20 Sic mea fata canendo solor CB 116 (Ich lindre singend meine Not, Carmina Amoris Infelicis) 00:05:43
21 Exiit diluculo rustica puella CB 90 (Morgens treibt mit ihrem Stecken, Carmina Amoris Infelicis) 00:01:05
22 Ich was ein chint so wolgetan CB 185 (Ich war einmal ein braves Mädchen, Carmina Amoris Infelicis) 00:03:35
23 Bacche, bene venies CB 200 (Bacchus, sollst willkommen sein, Carmina Potatorum) 00:03:18
24 In Taberna CB 196 (In der Schenke, Carmina Potatorum) 00:04:34

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Clemencic Consort Wien Ensemble
 
OC 635;4260034866355

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc