Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Röntgen

cpo 1 CD 777 255-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 06.02.09

cpo 777 255-2

1 CD • 62min • 2006

Das umfangreiche Werk des deutsch-holländischen Komponisten und Brahms-Freundes Julius Röntgen zu sichten und in einer repräsentativen Auswahl auf CD zugänglich zu machen ist eine der verdienstvollsten Unternehmungen, die das rührige Label cpo in letzter Zeit in Angriff genommen hat.

Die jüngste Folge der Röntgen-Edition enthält zwei Werke, die zu Lebzeiten des Komponisten zu seinen erfolgreichsten zählten: Die Ballade über eine norwegische Volksweise und die Altniederländischen Tänze. Das schwermütige Volkslied, das der 1894 uraufgeführten Ballade zugrunde liegt, hörte Röntgen auf einer seiner zahlreichen Norwegen-Reisen (bei denen er auch regelmäßig seinen Freund Edvard Grieg zu besuchen pflegte). Er gestaltete daraus eine wunderschöne romantische Tondichtung, die sich zu dramatischen Momenten aufschwingt, bevor sie zur melancholischen Stimmung des Anfangs zurückkehrt. Röntgens Meisterschaft im Orchestrieren erweist sich hier ebenso wie in den Altniederländischen Tänzen, die der Dirigent des Amsterdamer Concertgebouw Orchesters, Willem Mengelberg – der Röntgen sonst eher reserviert gegenüberstand – immer wieder aufgeführt und sogar in der Frühzeit der Schallplatte aufgenommen hat. Allerdings handelt es sich bei diesem Zyklus nicht um originale Kompositionen, sondern um die Orchesterbearbeitung von Tänzen aus der Sammlung von Tilman Susato aus dem 16. Jahrhundert.

Ebenso retrospektiv gibt sich die achtzehnte der insgesamt 21 Sinfonien Röntgens, das umfangreichste Werk dieser Folge. Der Kopfsatz der 1931 geschriebenen Komposition spiegelt mit Pauken und Trompeten festliches Barock. Den zweiten Satz bildet eine Passacaglia über eine ruhig dahinschreitende Phrase, den dritten ein leichtfüßiges Scherzo, das – wie auch das stürmische Finale – Erinnerungen an Mendelssohn wachruft. Abgerundet wird die CD durch das 1902 entstandene fröhliche Liedchen von der See, wiederum die sinfonische Bearbeitung eines altniederländischen Volkslieds.

Mit dem niederländischen Dirigenten David Porcelijn konnte cpo einen Kenner der Musik Röntgens für die Edition gewinnen. Diesmal hat er mit der NDR Radiophilharmonie Hannover ein überaus versiertes Orchester zur Verfügung, das vor allem in der Ballade und den Tänzen eine vorzügliche Leistung liefert. Wer den Komponisten Röntgen nicht kennt, der sollte mit dieser CD den Einstieg machen.

Sixtus König † [06.02.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Röntgen Sinfonie Nr. 18 A-Dur 00:23:13
5 Ballade über eine norwegische Volksmelodie 00:16:48
6 Een liedje van de zee op. 45 00:12:15
7 Zes Oud-Nederlandsche Dansen op. 46 00:09:44

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
NDR Radiophilharmonie Orchester
David Porcelijn Dirigent
 
777 255-2;0761203725526

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc