Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G.Ph. Telemann • Chr. Bernhard

Hungaroton 1 CD HCD 32611

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 15.12.08

Hungaroton HCD 32611

1 CD • 67min • 1988, 1983, 1991

Ungetrübte Weihnachtsfreude im Gewand barocker Klänge stellt sich beim Hören dieser ungarischen Kantatenproduktion mit Werken von Telemann und Christoph Bernhard ein. Pauken, Trompeten, ein Solistenensemble von makelloser Qualität und die auf authentischen Instrumenten musizierende Capella Savaria aus Budapest leisten Vorzügliches. Nicht zuletzt ist diese Wirkung dem Komponisten Georg Philipp Telemann (1681-1767) zu verdanken. Mit einer geradezu bildhaften Plastizität vertont er die Textvorlagen zur Christgeburt mit den je erforderlichen Mitteln arienhafter, kirchenchoraler oder rezitativischer Satztechniken. Stets entspricht seine Musik dem verkündenden, betrachtenden, hoffenden und jubelnden Auftrag der Texte.

Kaum kann man glauben, hier der Ohrenzeuge einer Kunstfertigkeit zu sein, die das unbegreiflich riesige Konvolut von Telemanns Schaffen mit rund 1200 Kirchenkantaten (eintausendzweihundert!), 28 Passionen, 25 Opern, zirka 600 Orchestersuiten und zahlreichen anderen Chor- und Instrumentalwerken umfaßt. Alle Achtung verdienen vor diesem Hintergrund die Interpreten seiner Zeit und nicht minder natürlich die Leistungen der hier zu hörenden Künstler. Vor allem die Gesangsolisten zeichnen sich nicht nur durch die brillante Klarheit ihres aufeinander eingestimmten Timbres aus (sie agieren auch als Chorquartett), sondern meistern zugleich souverän die nicht immer sinnfällig-bequeme Textierung mit ihren barock-verschnörkelten Satz- und Wortbildungen. Auch der Einsatz virtuoser Verzierungen und Koloraturen erfolgt mit verblüffender Leichtigkeit in Verbindung mit überzeugenden Spannungsbögen der gesanglichen Partien, deren Phrasierung, Ausdruck und Atem.

Zu recht wird die Sopransängerin Mária Zádori unter den Mitwirkenden als Stargast mit führender „Rolle“ in der Titelübersicht hervorgehoben. Dazu tritt als nicht minder prominenter Partner der Bariton Klaus Mertens. Das Instrumentalensemble, untadelig in allen Begleitfunktionen, tendiert jedoch in der Pastoralouvertüre und in den Ritornellen eines angehängten kleinen „Weihnachtskonzertes“ zu spürbar übertriebener Demonstration des Non-Vibrato-Streicherklanges und einer unnatürlich automatenhaft wirkenden Akzentuierung der Taktschwerpunkte.

Dr. Gerhard Pätzig [15.12.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G.Ph. Telemann Ouverture à la Pastorelle 00:13:28
8 Hosianna! Dieses soll die Losung sein 00:15:09
25 O Jesu Christ, dein Kripplein ist 00:12:14
30 Uns ist ein Kind geboren 00:18:31
37 Chr. Bernhard Fürchtet euch nicht 00:07:02

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Maria Zádori Sopran
Judit Németh Mezzosopran
Gábor Kállay Tenor
Klaus Mertens Bariton
Capella Savaria Orchester
Pál Németh Dirigent
 
HCD 32611;5991813261120

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie