Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

The Purcell Brothers Daniel & Henry Purcell Chamber Music

The Purcell Brothers<br />Daniel & Henry Purcell<br />Chamber Music

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 03.04.08

Christophorus CHR 77284

1 CD • 59min • 2006

Henry Purcell hat in seinem kurzen nur 36 Jahre währenden Leben ein Œuvre von solcher Qualität hinterlassen, dass schon Zeitgenossen ihn mit dem Titel Orpheus Britannicus auszeichneten. Sein um fünf Jahre jüngerer Bruder Daniel erreichte das Lebensalter von immerhin 53 Jahren. Die Brüder entstammten einem musikalischen Elternhaus: Der Vater war Chorsänger der Chapel Royal, die König Karl II. bei seiner Herrschaftsübernahme nach dem kurzen republikanischen Intermezzo der Cromwellzeit gründete. Beide Brüder haben ihre musikalische Ausbildung in der Chapel Royal genossen, beide übernahmen in jungen Jahren prestigeträchtige Organistenposten: Henry mit 17 Jahren an der Westminster Abbey, Daniel mit 22 am Magdalen College in Oxford. Die musikalische Zusammenarbeit der Geschwister ist während der kurzen Zeit, die beide als gereifte Künstler zusammen erleben konnten, offensichtlich eng gewesen; jedenfalls ist erwiesen, dass Daniel die abschließende Masque zur Semi-Oper The Indian Queen seines Bruders lieferte.

Die Frankfurter Gruppe Ensemble Mediolanum widmet beiden Brüdern ein gemeinsames kammermusikalisches Porträt. Henry tritt mit Cembalowerken und Transkriptionen für Blockflöte, Cello und Cembalo in Erscheinung; die Bearbeitungen sind angesichts barocker Praxis in der Instrumentalmusik eine vertretbare Entscheidung der Interpreten, die sich mit der Tatsache konfrontiert sahen, dass Henry Purcell in seiner Kammermusik die Blockflöte ausdrücklich als Instrument nicht besetzt hat. Bruder Daniel ist mit zwei Einzelwerken und vier Sonaten vertreten, von denen es sich bei zwei um Originalkompositionen für Blockflöte handelt.

Den klangvollen lateinischen Namen der Stadt Mailand als Ensemblenamen zu wählen mag Sabine Ambros angeregt haben, die ihr Blockflötenstudium außer bei Michael Schneider in Frankfurt am Main auch bei Pedro Memelsdorff in Mailand betrieben hat. Seinen Sitz hat das das 1999 gegründete Ensemble in Frankfurt, wo alle drei Mitglieder heute auch an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst lehren. Die Musiker verbinden für ihr gegenwärtiges Programm Virtuosität, Musikzierfreude und Sensibilität für die subtilen Finessen dieser Musik zu einer Interpretationshaltung. So verfolgt der Musikfreund heutiger Tage mit Interesse und beifälligem Vergnügen dieses Porträt zweier Brüder, von denen allerdings der jüngere, was die Qualität seiner Musik anlangt, doch deutlich im Schatten des älteren bleibt.

Detmar Huchting [03.04.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Purcell A New Irish Tune 00:01:03
2 Air en Bourée 00:01:07
3 Ayre in g 00:01:26
4 Hornpipe in g 00:00:55
5 Jig in g 00:00:34
6 Ground in Gamut 00:03:37
7 D. Purcell Sonata Terza in C 00:04:56
8 H. Purcell Toccata in A 00:05:28
9 Sonata Seconda in d 00:05:40
10 Suite in D 00:07:12
15 D. Purcell Sonata Sesta in g 00:07:17
16 H. Purcell Trumpet Tune 00:00:43
17 Sebell 00:01:04
18 D. Purcell Toccata in a 00:00:46
19 Chaconne in a 00:04:01
20 H. Purcell A new Ground in e 00:02:34
21 Hornpipe in e 00:01:13
22 A new Ground in e 00:02:45
23 D. Purcell Sonata Prima in F 00:06:28

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ensemble Mediolanum Frankfurt Ensemble
 
CHR 77284;4010072772848

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Perkussives Leuchtfeuer

Kai Strobel erhielt den 1. Preis im Fach Schlagzeug

Gestern nachmittag stellten sich die drei Finalisten im Fach Schlagzeug den hohen Anforderungen der Aufführung eines Konzerts für ihr Instrumentarium. Engagiert begleitet vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim kamen zwei Highlights des Repertoires zur Aufführung.

→ weiter...

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Mathis Stier, Fagott, erhielt den 2. Preis und den Publikumspreis

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Antonín Dvořák
1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach

Interpreten heute

  • Aapo Häkkinen
  • Helsinki Baroque Orchestra
  • Robert Hunger-Bühler
  • Elisabeth Breuer

Neue CD-Veröffentlichungen

Fritz Volbach
Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Thorofon

Barock trifft Moderne
Robin Hoffmann
Wagner-Zyklus
"Sie liebten sich beide."

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7708

Komponisten
• 386 Kurzbiographien
• 362 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019