Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Richard Wagner: Siegfried

Naxos 4 CD 8.660175-78

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 27.03.07

Naxos 8.660175-78

4 CD • 4h 00min • 2002, 2003

Jossi Wielers und Sergio Morabitos Stuttgarter Inszenierung des Siegfried hat viel Kritikerlob geerntet, dessen Berechtigung jeder Interessent an der von Euro Arts veröffentlichten DVD nachprüfen kann. Was aber eine rein akustische Wiedergabe der Aufführung bringen soll, ist mir nach dem Anhören der vier Naxos-CDs nicht klar geworden: Das ist Opernkino für Blinde, in dem die nachgerühmten darstellerischen Vorzüge der Sänger nicht zum Tragen kommen, ihre vokalen Defizite dafür umso mehr.

Das gilt besonders für den Titelhelden. Jon Fredric Wests Gesang legt den Verdacht nahe, daß Mime wirklich Siegfrieds leiblicher Vater ist. Der durchgehend hässliche und quäkende Stimmklang wirkt im Heroismus der Schmiedelieder ebenso grotesk wie in den Lyrismen der Waldszene und den Liebesekstasen des Schlussduetts mit Brünnhilde. Da kann man mit Kothner in den Meistersingern nur sagen: „Mich dünkt, der Junker ist fehl am Ort.”

Das muß man in Abwandlung auch über ein älteres Semester der Besetzung konstatieren. Die Rolle des Wanderers verlangt einen Bassbariton von heldischer Statur, keinen in die Jahre gekommenen lyrischen Bariton wie Wolfgang Schöne, der sich zwar wie immer als kluger Interpret erweist, aber mit einem starken „Wobble” zu kämpfen hat. Nur die Engländerin Lisa Gasteen bringt zumindest die vokalen Voraussetzungen für eine Brünnhilde mit: eine auf einem breiten Mezzofundament ruhende, ausladende Sopranstimme. Der gut charakterisierende Mime von Heinz Göhrig hält sich wohltuend von Übertreibungen fern, allerdings gleicht sein Singen eher einem Sprechen. Die übrige Besetzung ist Standard, nicht mehr.

Über jede Kritik erhaben erweist sich dagegen das Spiel des Württembergischen Staatsorchesters unter Lothar Zagrosek, das sich durch Klarheit, Transparenz, aber auch warme Kantabilität auszeichnet.

Ekkehard Pluta [27.03.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 R. Wagner Siegfried

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Jon Frederic West Siegfried - Tenor
Heinz Göhrig Mime - Tenor
Wolfgang Schöne Wanderer - Baß
Björn Waag Alberich - Baß
Attila Jun Fafner - Baß
Gabriela Herrera Waldvogel - Sopran
Helene Ranada Erda - Mezzosopran
Lisa Gasteen Brünnhilde - Sopran
Chor der Staatsoper Stuttgart Chor
Staatsorchester Stuttgart Orchester
Lothar Zagrosek Dirigent
 
8.660175-78;0730099617529

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc