Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Audite 95.583

1 CD • 49min • 1954

13.03.2007

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Der Schwanengesang, den Dietrich Fischer-Dieskau in späteren Jahren komplett aufgenommen hat, gilt manchen als ein Privileg reifer Sänger, die ihren stimmlichen Zenith oft schon überschritten haben. Doch ganz abgesehen davon, dass die hohen vokalen Anforderungen dieser Lieder nach einer unverbrauchten Stimme verlangen, handelt es sich um Kompositionen eines jungen Menschen, der nur 31 Jahre alt wurde. „Es ist eine Frage der Erlebnisfähigkeit, so etwas zunächst einmal in sich aufzunehmen und es verstehen zu können”, hat Fischer-Dieskau selbst festgestellt, und die Interpretationen, die der 29jährige Sänger beim WDR hinterlassen hat, sind der sprechende Beweis dafür. Sechs Titel aus dem Schwanengesang werden in der vorliegenden Collection mit acht ausgewählten Liedern aus verschiedenen Schaffensperioden des Komponisten verbunden. Welten liegen zwischen Du holde Kunst und Prometheus, Welten umspannt auch der Vortragsstil des Baritons, dem schon damals - und noch ohne jede Überpointierung - die bei Schubert geforderte Balance zwischen Lyrischem und Dramatischem, zwischen tiefer Textdurchdringung und wohllautender musikalischer Ausformung gelang. Mit expressiven vokalen Gesten stemmt Fischer-Dieskau in Der Atlas die Last der Welt, ohne stimmlich zu forcieren. Ähnliches gilt für den Prometheus, der für die Ohren von Schuberts Zeitgenossen ausgesprochen modern geklungen haben muß. Im Erlkönig charakterisiert der Sänger die unterschiedlichen Stimmen sehr präzise, ohne zu histrionischen Übertreibungen zu greifen.

Die Begleitung durch Günther Weißenborn ist insgesamt zuverlässig, mitunter aber auch etwas ungelenk (Taubenpost). Etwas irritierend, dass bei dieser ansonsten so sorgfältigen Edition die Namen der vertonten Dichter nicht genannt sind. Oder setzen die Herausgeber voraus, dass jeder Hörer die Texte Rellstabs, Heines und Goethes kennt?

Ekkehard Pluta [13.03.2007]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Franz Schubert
1Liebesbotschaft D 957 Nr. 1 (from: Schwanengesang D 957)
2Der Atlas D 957 Nr. 8 (from: Schwanengesang D 957)
3Ihr Bild D 957 Nr. 9 (from: Schwanengesang D 957)
4Die Stadt D 957 Nr. 11 (from: Schwanengesang D 957)
5Am Meer D 957 Nr. 12 (from: Schwanengesang D 957)
6Die Taubenpost D 965a (from: Schwanengesang D 957)
7An die Musik op. 88 No. 4 D 547
8An Schwager Kronos op. 19 No. 1 D 369
9Nähe des Geliebten D 162
10Erlkönig op. 1 D 328
11Ganymed op. 19 No. 3 D 544
12Wanderers Nachtlied op. 96 No. 3 D 768
13Jägers Abendlied op. 3 No. 4 D 368 (1816)
14Prometheus D 674

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

07.12.2009
»zur Besprechung«

 / Gramola
/ Gramola

06.05.2004
»zur Besprechung«

 / hänssler CLASSIC
/ hänssler CLASSIC

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

12.09.2020
»zur Besprechung«

Franz Pillinger Bass Quartett, European Music of the Renaissance • European Music of the Romantic
Franz Pillinger Bass Quartett, European Music of the Renaissance • European Music of the Romantic

23.10.2019
»zur Besprechung«

Schubert, Schwanengesänge / Avi-music
Schubert, Schwanengesänge / Avi-music

19.04.2019
»zur Besprechung«

Swan Songs, Christian Immler / Avi-music
Swan Songs, Christian Immler / Avi-music

11.09.2018
»zur Besprechung«

Ganymed / AAA Culture
Ganymed / AAA Culture

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige