Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Heitor Villa-Lobos
Piano Music 5

Heitor Villa-Lobos<br />Piano Music 5

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 21.08.06

Naxos 8.570008

1 CD • 63min • 2006

In vielen Passagen dieser pianistisch bemerkenswerten Einspielung blitzt und funkelt die ur-brasilianische Musik. Villa-Lobos’ Giua Prático – pianistische Metamorphosen landesüblicher Lieder, hier in neun von insgesamt elf bis 1949 veröffentlichten Folgen – sind ein Kompendium südamerikanischen Klavierdenkens und -fühlens. Und die in Brasilien geborene, in ihrer Künstlerschaft sich auf slawische Herkunft berufende Sonia Rubinsky beweist für diese bald schweifende, bald stolz-beharrende Musik, für die variantenreichen, bodenständigen Melodie-Rhythmen ein Gespür, wie es mir – im Umfeld weiblicher Interpretinnen – nur aus den wunderbaren Aufnahmen von Anna Stella Schic (EMI) in Erinnerung ist. So sind diese Folklore-Etüden für jeden, der sich bis jetzt mit Villa-Lobos’ Bachianas, für seine Gitarren-Stücke, für seine speziellen Instrumental-Chorus-Besetzungen (darunter mit Ralf Gothoni das monumentale Klavierkonzert! /Ondine), vielleicht auch für sein raffgieriges Rudepoema erwärmt hat, eine wichtige Ergänzung nicht nur des Wissens, sondern der emotionalen Bindung an einen Komponisten, der in vielen Punkten seines Schaffens bis zum heutigen Tag unerkannt geblieben ist.

Peter Cossé [21.08.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Villa-Lobos Guia Prático I
2 Guia Prático II
3 Guia Prático III
4 Guia Prático IV
5 Guia Prático V
6 Guia Prático VI
7 Guia Prático VII
8 Guia Prático VIII
9 Guia Prático IX

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Sonia Rubinsky Klavier
 
8.570008;0747313000876

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Johann Sebastian Bach
The Sacred Spring of Slavs
SWRmusic 1 CD 93.246
Béla Bartók
Warner Classics 3 CD 2564 61940-2
Fredrik Ullén plays Kaikhosru Sorabji

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc