Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Heitor Villa-Lobos
Piano Music 5

Heitor Villa-Lobos<br />Piano Music 5

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 21.08.06

Naxos 8.570008

1 CD • 63min • 2006

In vielen Passagen dieser pianistisch bemerkenswerten Einspielung blitzt und funkelt die ur-brasilianische Musik. Villa-Lobos’ Giua Prático – pianistische Metamorphosen landesüblicher Lieder, hier in neun von insgesamt elf bis 1949 veröffentlichten Folgen – sind ein Kompendium südamerikanischen Klavierdenkens und -fühlens. Und die in Brasilien geborene, in ihrer Künstlerschaft sich auf slawische Herkunft berufende Sonia Rubinsky beweist für diese bald schweifende, bald stolz-beharrende Musik, für die variantenreichen, bodenständigen Melodie-Rhythmen ein Gespür, wie es mir – im Umfeld weiblicher Interpretinnen – nur aus den wunderbaren Aufnahmen von Anna Stella Schic (EMI) in Erinnerung ist. So sind diese Folklore-Etüden für jeden, der sich bis jetzt mit Villa-Lobos’ Bachianas, für seine Gitarren-Stücke, für seine speziellen Instrumental-Chorus-Besetzungen (darunter mit Ralf Gothoni das monumentale Klavierkonzert! /Ondine), vielleicht auch für sein raffgieriges Rudepoema erwärmt hat, eine wichtige Ergänzung nicht nur des Wissens, sondern der emotionalen Bindung an einen Komponisten, der in vielen Punkten seines Schaffens bis zum heutigen Tag unerkannt geblieben ist.

Peter Cossé [21.08.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Villa-Lobos Guia Prático I
2 Guia Prático II
3 Guia Prático III
4 Guia Prático IV
5 Guia Prático V
6 Guia Prático VI
7 Guia Prático VII
8 Guia Prático VIII
9 Guia Prático IX

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Sonia Rubinsky Klavier
 
8.570008;0747313000876

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie