Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Grazyna Bacewicz

Sonatas for Violin & Piano

Grazyna Bacewicz

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 11.07.06

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.117

2 CD • 2h 05min • 2004

Die Polin Grazyna Bacewicz (1909-1969) war ein vielseitiges Talent. Nach Studien – unter anderem bei Nadja Boulanger (Komposition) und Karl Flesch (Violine) – verfolgte sie eine höchst erfolgreiche Karriere als konzertierende Künstlerin, widmete sich aber gleichzeitig in zunehmendem Maße ihrem kompositorischen Schaffen, für das sie mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurde, unterrichtete an den Konservatorien in Lodz und Warschau und war außerdem schriftstellerisch tätig.

Für Bacewicz als ausgebildete Geigerin und Pianistin war das Komponieren für Violine und Klavier die eigentliche Domäne – die Musik für diese Instrumente bildet sozusagen das Herzstück ihres umfangreichen Schaffens, das von vielfältiger Kammermusik über Orchester- und Vokalmusik bis zu Bühnenwerken reicht. Unbeeindruckt von avantgardistischen Moden blieb sie weitgehend ihrem individuellen Stil treu, der mit „Neoklassizismus“ nur unvollkommen umschrieben ist. Expressive Kantilenen, kontrapunktische Verflechtungen, hämmernde Ostinati, poetische Impressionen, motorische Passagen und dramatische Deklamation – all das gehört zu den spontan genutzten Ingredienzien von Bacewiczs Musik. Geschickt streut die vorliegende Edition eine Reihe kleinerer, zum Teil auch folkloristisch beeinflusster Stücke zwischen die großen zyklischen Werke – die fünf Sonaten, die Partita und das Concertino.

Der Geiger Piotr Plawner, wie Grazyna Bacewicz in Lodz geboren, und die Pianistin Ewa Kupiec haben sich hingebungsvoll in die Klangwelt der Komponistin vertieft und genießen offenkundig die ebenso anspruchsvollen wie dankbaren Aufgaben, die deren Musik ihnen stellt.

Sixtus König † [11.07.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

CD 1
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Bacewicz Partita für Violine und Klavier (1955) 00:12:35
5 Sonata Nr. 5 für Violine und Klavier (1951) 00:12:56
8 Humoreske (1953) – Vivace 00:02:41
9 Kolysanka (1953) – Moderato 00:02:22
10 Sonata Nr. 4 für Violine und Klavier (1949) 00:19:07
14 Witraz (1932) – Andante 00:02:58
15 Sonate Nr. 1 für Violine und Klavier (Sonata da camera, 1945) 00:11:14
20 Melodia (1949) – Andante 00:02:58
CD 2
Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Sonate Nr. 3 für Violine und Klavier (1946) 00:18:05
5 Sonate Nr. 2 00:13:45
9 Oberek Nr. 1 für Violine und Klavier (1949) 00:01:53
10 Oberek Nr. 2 für Violine und Klavier (1951) 00:02:21
11 Concertino (1945) 00:04:40
14 Caprice für Violine und Klavier (1952) – Presto 00:01:52
15 Thema mit Variationen (1934) 00:07:05
16 Masovischer Tanz (1951) – Andante 00:02:57
17 Polnischer Tanz (1948) – Sywo 00:02:10
18 Slavonischer Tanz (1952) – Andante 00:03:10

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Piotr Plawner Violine
Ewa Kupiec Klavier
 
93.117;4010276016847

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie