Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Grażyna Bacewicz

Diskographie (12)

Grażyna Bacewicz

Complete Orchestral Works Vol. 2

cpo 555 660-2

1 CD • 53min • 2023

18.01.20249 10 9

Bei cpo erschien nun die zweite Folge der Gesamtaufnahme sämtlicher Orchesterwerke der Polin Grażyna Bacewicz (1909-1969). Wieder spielt das WDR Sinfonieorchester unter Łukasz Borowicz. Die erste CD – mit den Symphonien Nr. 3 & 4 (siehe unsere Kritik Nr. 24212) – erhielt vom Rezensenten Höchstbewertungen, hat aber inzwischen durch die vom Chandos-Label ebenfalls begonnene Neuaufnahme von Bacewiczs Orchestermusik eine starke Konkurrenz bekommen. Dies ist sehr erfreulich, denn die jugendliche Hochbegabung als Geigerin und Komponistin hat die polnische Musikszene der Nachkriegszeit bis zu ihrem recht frühen Tod nachhaltig beeinflusst wie sonst allenfalls noch Lutosławski oder Penderecki.

»zur Besprechung«

Grażyna Bacewicz

Complete Symphonic Works Vol. 1

cpo 555 556-2

1 CD • 54min • 2021

16.01.202310 10 10

Grażyna Bacewicz (1909-1969), die jugendliche Hochbegabung als Geigerin und Komponistin, erhielt nach frühen Abschlüssen in Polen bei Carl Flesch und Nadia Boulanger in Paris den letzten Schliff. Für die Förderung polnischer Komponistinnen wurde sie später zu Recht eine Ikone. Gerade ihr symphonisches Schaffen – in ihrer Heimat mittlerweile neben den Werken Lutosławskis oder Pendereckis Standardrepertoire – hat leider noch nicht so richtig den Weg in den Westen gefunden. Umso erfreulicher, dass cpo für seine nun begonnene Gesamtaufnahme unter Łukasz Borowicz das WDR Sinfonieorchester gewinnen konnte.

»zur Besprechung«

Grażyna Bacewicz

Piano Concerto • Concerto for Two Pianos • Overture • Music for String, Trumpets and Percussion

Ondine ODE 1427-2

1 CD • 63min • 2022

14.06.202310 10 10

Unter den zahlreichen Neuaufnahmen mit Musik der Polin Grażyna Bacewicz sticht diese Produktion neben ihrer ausgereiften künstlerischen Qualität auch dadurch hervor, dass gerade Neueinsteiger gelungene Beispiele aus allen Schaffensperioden der Komponistin kennenlernen dürfen.

»zur Besprechung«

Grażyna Bacewicz

Piano Works

Ondine ODE 1399-2

1 CD • 71min • 2021

17.02.20229 10 9

Die Polin Grażyna Bacewicz (1909-1969) – bereits der litauisch-stämmige Vater Vincas Bacevičius war Komponist – galt als geigerisches Wunderkind, schrieb aber schon als Jugendliche eigene Musik. Nach ihren Studien in Lodz und Warschau – auch Klavier – vervollkommnete sie ihre Fähigkeiten auf Empfehlung von Karol Szymanowski in Paris bei Nadia Boulanger und Carl Flesch. Zurück in Polen gehörte sie schnell zu den prägenden Figuren der dortigen Komponistenszene, noch verstärkt nach einem schweren Autounfall 1954, der ihre Konzerttätigkeit beendete.

»zur Besprechung«

Grazyna Bacewicz

Sonatas for Violin & Piano

SWRmusic 93.117

2 CD • 2h 05min • 2004

11.07.20069 9 9

Die Polin Grazyna Bacewicz (1909-1969) war ein vielseitiges Talent. Nach Studien – unter anderem bei Nadja Boulanger (Komposition) und Karl Flesch (Violine) – verfolgte sie eine höchst erfolgreiche Karriere als konzertierende Künstlerin, widmete sich aber gleichzeitig in zunehmendem Maße ihrem [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Chandos CHAN 10250

1 CD • 68min • 2004

14.12.20049 7 7

Über Grazyna Bacewicz ärgere ich mich seit langem, denn sie gehört zu jenen äußerst begabten Vertreterinnen ihrer Zunft, die mein schönes Vorurteil, demzufolge Frauen nicht komponieren können, mit jedem ihrer Stücke, das mir unterkam, zutiefst erschüttert haben. Das ist einfach nicht fair ... [...]

»zur Besprechung«

20th Century Feminine

hänssler CLASSIC HC20044

1 CD • 72min • 2020

18.06.20219 9 9

Das 20. Jahrhundert als Jahrhundert der Frauen – auch wenn man im 21. Jahrhundert diese Aussage vielleicht mit einem Fragezeichen versehen würde, so sind im vergangenen Jahrhundert mit Sicherheit viele Meilensteine in Sachen Gleichberechtigung und Emanzipation gelegt worden. Hieran knüpfen die beiden Musikerinnen Louise Chisson (Violine) und Tamara Atschba (Klavier) auf ihrer neuen CD an. „20th Century Feminine“ heißt das Album, das Kompositionen von Lili Boulanger (1883-1918), Grazyna Bacewicz (1909-1969), Galina Ustvolskaja (1919-2006) und Jennifer Higdon (Jg. 1962) beinhaltet.

»zur Besprechung«

Stained Glass

Johan Dalene • Christian Ihle Hadland

BIS 2730

1 CD/SACD stereo/surround • 69min • 2022

28.12.20239 9 9

Der 23-jährige schwedische Geiger Johan Dalene gewann 2019 den prestigeträchtigen Carl Nielsen Wettbewerb; seither ist er auf dem Weg in eine Solistenkarriere. Das vorliegende Album ist bereits seine vierte Einspielung für das Label BIS. Dalene und sein langjähriger Klavierpartner Christian Ihle Hadland bieten hier interessantes Repertoire in hoher Qualität.

»zur Besprechung«

Violin Solo Vol. 2

Renate Eggebrecht

Troubadisc TRO-SACD 01429

1 CD/SACD stereo/surround • 70min • 2005

06.07.200610 9 10

Sowohl für den Spieler als auch für den Hörer sind Violin-Recitals meist sehr intensive Erfahrungen. Das Instrument erscheint ohne Begleitung quasi nackt, wird zum einzigen Träger der Entwicklung, und offenbart auf diese Weise schonungslos auch die physisch-geräuschhaften Aspekte des streichenden [...]

»zur Besprechung«

Violin solo Vol. 5

Renate Eggebrecht

Troubadisc TRO-SACD01436

1 SACD • 79min • 2009

19.05.20109 10 9

Die fünfte Violin-Solo-CD von Renate Eggebrecht bringt wiederum eine vielseitige und spannende Auswahl bedeutender Werke des Repertoires von Komponistinnen und Komponisten des 20. Jahrhunderts, darunter in Erst-Einspielungen die Sonate (1941) und die zweite Caprice (1952) von Grazyna Bacewitz sowie [...]

»zur Besprechung«

Viva Polonia!

Works by Polish Composers between Tradition and Modernity

Kaleidos KAL 6358-2

1 CD • 54min • 2020

26.01.20228 8 8

Schon seit ein paar Jahren sind die Sopranistin Ania Vegry, der Geiger Roman Ohen und der Pianist Oscar Jezior – drei junge polnische Musiker, die seit längerem in Deutschland leben – mit Programmen unterwegs, in denen mithilfe der Musik die wechselvolle Geschichte Polens reflektiert wird, eines Landes, das 1795 praktisch von der Landkarte verschwand und erst 123 Jahre später neu gegründet wurde. Wie konnte es über diesen langen Zeitraum hinweg seine kulturelle Identität behalten?

»zur Besprechung«

Musik für Violine und Klavier

black box BBM1042

1 CD • 55min • 1999

01.07.20014 8 4

Amir ist 14. Als er diese CD aufnahm, war er 13. Dafür spielt er sensationell Geige. Seine Technik ist wasserdicht, sein Ton präzise, seine Intonation meist tadellos. Für sein Alter ist das im höchsten Maße beeindruckend - für eine CD reicht es nicht. Denn vor lauter technischer Beherrschtheit [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige

IX. Jorma Panula International Conducting Competition 2024