Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Günter Wand Edition Vol. 1

Profil PH04053

1 CD • 66min • 1982

30.05.2006

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Dieser Konzertmitschnitt des Bayerischen Rundfunks von 1982 bildet den Auftakt einer Günter-Wand-Edition mit dem traditionsreichen Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, die auch deshalb Interesse weckt, weil sie ein weniger typisches Repertoire des 2002 gestorbenen großen Dirigenten betrifft. Und die Aufnahme der Haffner-Serenade ist nicht nur im Mozart-Jahr 2006 willkommen.

Mozart, so bekannte Wand einmal, sei immer sein musikalischer Leitstern gewesen. Faszinierend sei vor allem, dass die angewandten Mittel in einer Komposition immer sehr genau der Aussage entsprächen: „Bei Mozart stimmen alle Proportionen und Parameter: das Verhältnis von Form und Inhalt, die Relationen zwischen Dauer des Werkes und der einzelnen Sätze, von Tempo und Dynamik, Struktur im Kleinen wie im Großen.“

Das was Wand an Mozart fasziniert, trifft auch auf seine Interpretation der großen Haffner-Serenade zu. Sie wird hier so, wie Mozart sie konzipierte, in Szene gesetzt: nicht nur als festliche und prunkvolle Unterhaltungsmusik im besten Sinne, sondern als großes Orchesterwerk mit sinfonischen Dimensionen. Deutlich werden die Wunder dieser Komposition, die ja viel mehr als eine Serenade ist; die Sätze 1 (Allegro maestoso – Allegro molto), 6 (Andante) 8 (Adagio – Allegro assai) bilden eine dreisätzige Sinfonie, die Sätze 2 (Andante), 3 (Menuetto), 4 (Rondeau. Allegro) ein veritables Violinkonzert.

Wand schlägt durchweg fließende Tempi an, er nimmt die Allegro-Ecksätze drängend, die beiden Andantes (Sätze 2 und 6) ohne Behäbigkeit und Schwere und führt fast beiläufig die Individualität und die unterschiedlichen Stimmungsgehalte der drei Menuette vor. Es gibt die extrovertierten Passagen und die zurückgenommenen, intimen Momente. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks folgt Wand präzise, spielt virtuos, animiert und flexibel. Ernö Sebestyen brilliert als Violinsolist.

Musikdramaturgisch ungeschickt ist die „Zugabe“. Wozu überhaupt noch ein zusätzliches Stück nach fast 60 Minuten? Bella mia fiamma, addio – Resta o cara, eine dramatische Szene für Singstimme und Orchester, die im Umfeld des Don Giovanni entstand, paßt in Stil und Ton kaum zur Haffner-Serenade. Edith Wiens neigt zudem zu forciertem Singen. Günter Wands Kunst und die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Symphonieorchester der Bayerischen Rundfunks sind mit dem Hauptwerk der CD bereits hinreichend und schlagend demonstriert.

Peter Heissler [30.05.2006]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Wolfgang Amadeus Mozart
1Serenade Nr. 7 D-Dur KV 250 (Haffner)
2Bella mia fiamma - Resta, oh cara KV 528 (Szene für Sopran)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

30.05.2006
»zur Besprechung«

 / Zig Zag Territoires
" / Zig Zag Territoires"

29.05.2006
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, Cantatas BWV 82 - 178 - 102 / Accent
"Johann Sebastian Bach, Cantatas BWV 82 - 178 - 102 / Accent"

Das könnte Sie auch interessieren

17.03.2020
»zur Besprechung«

Mozart, Haffner Serenade / BIS
"Mozart, Haffner Serenade / BIS"

13.03.2020
»zur Besprechung«

Richard Strauss, Diana Damrau / Erato
"Richard Strauss, Diana Damrau / Erato"

08.10.2019
»zur Besprechung«

Heinz Winbeck, The Complete Symphonies / TYXart
"Heinz Winbeck, The Complete Symphonies / TYXart"

01.04.2015
»zur Besprechung«

Frank Peter Zimmermann, W.A. Mozart / hänssler CLASSIC
"Frank Peter Zimmermann, W.A. Mozart / hänssler CLASSIC"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige