Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Georg Friedrich Händel
Great Oratorio Duets

Georg Friedrich Händel<br />Great Oratorio Duets

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 19.05.06

Klassik Heute
Empfehlung

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS SACD 1436

1 CD/SACD stereo/surround • 71min • 2005

Diese CD kann man nicht theoretisch empfehlen, ohne den Höreindruck wird ihr besonderer Charakter nicht zu beschreiben sein. Im Nachvollzug des Gehörten wird allerdings die Begeisterung des Rezensenten für diese hervorragende Einspielung verständlich, wie ich hoffe. Zunächst gibt es gute Gründe für dieses außerordentliche Händel-Programm, huldigt es doch der ganz eigenen Erfindung des Komponisten, dem „Sacred Oratorio“, hinter dem jahrzehntelange Erfahrung als Komponist für das Musiktheater, eine inzwischen genaue Kenntnis des englischen Publikums und nicht zuletzt eine eigene feste Verankerung im evangelischen Glauben steht, in dem er im heimischen Halle erzogen war.

Kennzeichnen die Duette in Händels italienischen Opern meist dramatische Kulminationspunkte, so stellen sie in den englischen Oratorien vielmehr Augenblicke der Meditation und des innigen Verweilens dar, die bis zum imaginierten Dialog des Glaubens mit der Hoffnung reichen mögen. Ruhige, wiegende Rhythmen, beispielsweise der einer Sicliana, geben diesen Musikstücken oft eine geradezu überirdische Atmosphäre.

Carolyn Sampson und Robin Blaze führen gemeinsam mit dem Orchestra of the Age of Enlightenment alle Tugenden der englischen Händel-Tradition ins Feld: musikantische Perfektion, die nie Überhand vor der Darstellung des musikalischen Gehalts gewinnt, eine perfekte Balance zwischen Verve und Entspannung. Hier wird ein Ebenmaß erreicht, das von Laschheit ebenso weit entfernt ist wie von Unrast und das man berühmten Händel-Interpreten vom europäischen Kontinent und auch manchem britischen Kollegen wünschen würde.

Die technische Qualität, mit der die Interpreten auch die subtilsten Gestaltungsmittel meistern, steht außer Frage, kurzum: Hier wird auf einem Niveau musiziert, dass es schwer sein wird, viele andere Händel-Interpretation von derart perfekter Ausgewogenheit aller musikalischen Parameter zu finden.

Detmar Huchting [19.05.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G.F. Händel These labours past (aus: Jephta HWV 70)
2 Oh peerless maid (aus: Joshua HWV 64)
3 Our limpid streams (aus: Joshua HWV 64)
4 Great victor, at your feet I bow (aus: Belshazzar HWV 61)
5 When thou art nigh (aus: Susanna HWV 66)
6 To my chaste Susanna's praise (aus: Susanna HWV 66)
7 To thee, thou glorious son of worth (aus: Theodora HWV 68)
8 Streams of pleasure ever flowing (aus: Theodora HWV 68)
9 Welcome as the dawn of day (aus: Solomon HWV 67)
10 Ev'ry joy that wisdom knows (aus: Solomon HWV 67)
11 Kind health descends (aus: Eternal Source of Light Devine)
12 O fairest of ten thousand fair (aus: Saul HWV 53)
13 At persecution I can laugh (aus: Saul HWV 53)
14 Where do thy ardours raise me! (aus: Deborah HWV 51)
15 Smiling freedom, lovely guest (aus: Deborah HWV 51)
16 Hail wedded love (aus: Alexander Balus HWV 65)
17 Let's imitate her notes above (aus: Alexanderfest HWV 75)
18 Who calls my parting soul (aus: Esther HWV 50a)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Carolyn Sampson Sopran
Robin Blaze Countertenor
Orchestra of the Age of Enlightenment Orchester
Nicholas Kraemer Dirigent
 
SACD 1436;7318599914367

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie