Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Grieg The Complete Songs Vol. 5

Grieg<br />The Complete Songs Vol. 5

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 13.02.06

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 1457

1 CD • 69min • 2004

Gesamteditionen eines Komponisten, in den Zeiten der Langspielplatte einigen ganz Großen vorbehalten, sind in der CD-Ära, weil für beinahe jedermann erschwinglich, Standard geworden. Auch die kleineren Meister haben darauf Anspruch.

Was bei Bach, Mozart oder Schubert recht ist, mag deshalb bei Edvard Grieg billig sein. Wer Solveigs Lied kennt und liebt, mag Lust bekommen, noch andere, vielleicht gar alle Lieder des norwegischen Komponisten zu hören. Daß es bei vielen davon genügt, sie einmal gehört zu haben, stört die Kalkulation des systematischen Musikfreundes keineswegs.

Griegs Lied-Edition der Firma BIS ist mittlerweile bei der fünften Folge angelangt und enthält außer dem erwähnten „Schlager” aus Ibsens Peer Gynt, der seinen jungfräulich-spröden Charme vor allem in der Klavierfassung entfaltet, hierzulande überwiegend unbekannte Kompositionen. Die Vier Romanzen Op. 10 (1863-67), beinahe noch Jugendwerke, zeigen Grieg im Stadium der Suche und Entwicklung. Die Reisebilder Op. 44 sind das künstlerisch nicht allzu ambitionierte Ergebnis einer Bergtour, die der Komponist 1886 mit dem dänischen Dichter Holger Drachmann in seiner Heimat unternahm. Der Epilog dieser Reise mündet in die vom Klavier pathetisch-ironisch untermalte Erkenntnis: „Auf der Alm, da gibt’s ka Sünd!” (O-Ton!). Ebenfalls nach Gedichten Drachmanns entstanden die unzusammenhängenden sechs Lieder op. 49 (1886-89). Auch sie zeigen teilweise mehr handwerkliches Können als wirkliche Inspiration. Grieg ging das Komponieren offenbar leicht von der Hand, doch bei einigen Titeln wie dem einleitenden Saa du Knøsen oder Vær hilset, i damer horcht man wegen der klavieristischen Brillanz auf. Forårsregn klingt gar wie ein früher Debussy.

Erfreulich, daß sich Monica Groop und Roger Vignoles beim Abarbeiten des gesamten Lied-Oeuvres nie zu routinierter Pflichterfüllung, zum puren Vom-Blatt-Spielen und -Singen verleiten lassen, sondern an jedes neue Lied mit kreativer Spontaneität herangehen. Das führt sie über die künstlerischen Untiefen mancher Gelegenheitsarbeiten sicher hinweg. Groop stellt ihren warmen, klangschönen Mezzo, der lediglich in der hier häufig geforderten Sopranlage an Grenzen gerät, in den Dienst der Gestaltung, verleiht etwa den Frauenporträts in den Reisebildern herzhaften Witz. Vignoles erweist sich als ein mit allen technischen und stilistischen Wassern gewaschener Begleiter und Animator.

Ekkehard Pluta [13.02.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 E. Grieg Vier Romanzen op. 10
2 Peer Gynt op. 23
3 Rejseminder fra Fjeld og Fjord op. 44
4 Six Poems op. 49
5 Simpel Sang EG 147

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Monica Groop Mezzosopran
Roger Vignoles Klavier
 
1457;7318590014578

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc