Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Luis Couperin

Pièces de clavecin

Luis Couperin

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 03.01.07

Aeolus AE-10094

1 CD/SACD • 72min • 2005

Die Werke für Clavecin und Orgel von Louis Couperin (ca. 1626-1661), dem Onkel des „großen“ François Couperin, entstanden im letzten Jahrzehnt seines Lebens. Sie zeugen vom vielfältigen Einfluß der italienischen Tasteninstrumentenmusik der Zeit, darunter insbesondere der Werke des Frescobaldi-Schülers Johann Jacob Froberger, und bieten eine breite Palette zwischen improvisiert wirkenden Sätzen und straff rhythmisierten Tänzen. Zu all diesen Charakteren findet Bob van Asperen (der auch den sehr informativen Begleittext verfaßte) einen optimalen Zugang.

Die stilistische Bewandertheit und die tadellose Spieltechnik braucht man bei diesem Künstler wohl nicht mehr zu erwähnen; darüber hinaus fasziniert besonders im Prélude und den beiden Courante-Sätzen der Suite in d die gelungene Mischung von markant akzentuierten und freien, in der Agogik und Gestik kontrastreichen Momenten; aber auch die sprudelnde Vitalität und Fröhlichkeit des Branle de Basque und der darauffolgenden Gigue der Suite in F kommen wirkungsvoll zur Geltung.

Dr. Éva Pintér [03.01.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L. Couperin Suite in d
2 Suite in A
3 Suite in F
4 Suite in G
5 Suite in a
6 Duretez Fantaisie

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Bob van Asperen Cembalo
 
AE-10094;4026798100940

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Domenico Scarlatti
Pletnev live at Carnegie Hall
Warner Classics 1 CD 2564 61255-2
Horowitz Live And Unedited - The Historic 1965 Carnegie Hall Return Concert
Ondine 1 CD ODE 1192-2
Schubert

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc