Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Joseph Haydn Symphonies Vol. 29

Naxos 8.557571

1 CD • 72min • 2004

09.11.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 9
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Das Besondere an Haydns frühen, zwischen 1758 und 1761 komponierten Sinfonien liegt in ihrer geradezu improvisiert wirkenden gestischen Frische, auch wenn hier noch nicht der querständige Drive mancher seiner mittleren Sturm-und-Drang-Sinfonien erreicht wird. Die Unmittelbarkeit des musikalischen Impulses ist in dieser Musik wichtiger als die Ausformulierung außergewöhnlicher und prägnanter Ideen, aber der ebenso blühende wie immer wieder geradezu sprechende Fluß der Musik entschädigt den Hörer in jeder Phrase.

Für den Dirigenten liegt das Schwierige und Besondere dieser Partituren darin, diesen inneren Tonfall freizusetzen, noch jenseits der großen klassischen Geste, aber auch jenseits gefällig-frühklassischer Formelhaftigkeit. Zwischen der eher traditionellen und der zumeist herberen historischen Aufführungspraxis existieren einige gute und brauchbare Einspielungen, insofern ist doch bemerkenswert, wie Patrick Gallois hier eine überzeugende und persönliche Balance zwischen den Extremen vorlegt. Er meidet die gelegentlich überzogenen Tempi und oft roh-konturierten Farben der gewiß originellen Goodman-Aufnahmen, setzt aber etwa in den Bläserparts und im Cembalo-Continuum Akzente dieser Aufführungspraxis, die sich harmonisch in das eher klassische Interpretationskonzept einfügen. In der Eleganz, in der unbekümmerten Natürlichkeit und im dramaturgischen Aufbau kommt das finnische Ensemble hier eher den Aufnahmen des Österreich-Ungarischen Haydn-Orchesters nahe.

In der Fähigkeit, in den oft extrem schlichten langsamen Sätzen die Spannung zu halten und im tänzerischen Elan der Menuette zeigt sich rasch, daß hier liebevoll und ohne Routine gearbeitet wurde; in den auch musikalisch herausragenden Ecksätzen etwa der 1. oder der 5. Sinfonie zeigt sich ein ebenso sensibler wie plastisch und gestisch stimmiger Aufbau. Esprit, Gesanglichkeit und Konturreichtum sichern der Aufnahme durchgehend hohes Niveau.

Hans-Christian v. Dadelsen [09.11.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Joseph Haydn
1Sinfonie Nr. 1 D-Dur Hob. I:1
2Sinfonie Nr. 2 C-Dur Hob. I:2
3Sinfonie Nr. 3 G-Dur Hob. I:3
4Sinfonie Nr. 4 D-Dur Hob. I:4
5Sinfonie Nr. 5 A-Dur Hob. I:5

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

23.03.2010
»zur Besprechung«

Joseph Haydn String Quartets op. 20 now. 1-6 / Tacet
Joseph Haydn String Quartets op. 20 now. 1-6

23.05.2005
»zur Besprechung«

Joseph Haydn The Paris Symphonies Nos. 82-87 / deutsche harmonia mundi
Joseph Haydn The Paris Symphonies Nos. 82-87

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

13.10.2021
»zur Besprechung«

Haydn25, Symphonies Nos.18, 2, 20, 17, 19
Haydn25, Symphonies Nos.18, 2, 20, 17, 19

22.10.2012
»zur Besprechung«

Joseph Haydn Complete Symphonies Vol. 17 / hänssler CLASSIC
Joseph Haydn Complete Symphonies Vol. 17 / hänssler CLASSIC

12.10.2006
»zur Besprechung«

 / Naxos
/ Naxos

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige