Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G.H. Backofen

cpo 1 CD 777 065-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 08.06.05

cpo 777 065-2

1 CD • 69min • 2004

Dieter Klöcker ist mit seiner Mehrfachbegabung ein Glücks- und Sonderfall für die Virtuosenzunft der Klarinettisten. Als hervorragender künstlerischer Repräsentant seines Instrumentes ist er zugleich von einem Wissenschaftseifer und Forscherdrang beseelt, der ihn seit vielen Jahren zu einer inzwischen unüberschaubaren Anzahl hörenswerter historischer Funde und Entdeckungen seines Genres geführt hat. In Verbindung mit der konventionellen Repertoirepflege dürfte seine Diskographie als Lebenswerk zur umfangreichsten Titelsammlung unter den Bläservirtuosen seiner Generation geworden sein. Nicht genug damit, ist er der spiritus rector und Leiter eines führenden Bläserensembles, dem Consortium Classicum. Alles in allem gelang es ihm als dem auch erfolgreichen Manager immer, für die wichtigsten Werke der eigenen Notenfunde den richtigen Schallplatten- und CD-Produzenten zu finden, zugleich aber auch die dafür erforderlichen Notenkopisten, Orchester und Dirigenten. Stets waren dabei die Risiken für die „CD-Weltpremieren“ aller bis dato unbekannten, zu Recht oder zu Unrecht vergessenen alten Werke einzukalkulieren. Werden die ausgewählten Manuskripte oder Druckexemplare aus den Archiven alter Kloster- oder Schloßbibliotheken halten, was sie versprechen? Daß die Beantwortung solcher Fragen von einer enormen Kenner- und Könnerschaft abhängt, vor allem aber von einer außergewöhnlichen Begeisterungsfähigkeit für das eigene Vorhaben und für die Ausstrahlung auf alle Mitwirkenden, das gilt auch für das hier vorzustellende Projekt.

Ohne Zweifel gehört Johann Heinrich Georg Backofen (1768-1830), wie der vollständige Name des Komponisten lautet, zu den musikhistorischen Wegbereitern der Klarinetten-, Bassetthorn- und Pedalharfen-Pädagogik. Zugleich war Backofen selber ein einst gefeierter Komponist und Virtuose für diese Instrumente, aber auch mit anderen Instrumenten vertraut und obendrein begabt für die Kunstmalerei und im Umgang mit mehreren Fremdsprachen in Wort und Schrift. Dies alles in Rechnung gestellt, erhöht das Interesse an den hier mit Können, Sachverstand und Interpreten-Ehrgeiz vorgelegten drei Klarinettenkonzerten. Sie sind die anrührenden Zeitzeugen aus dem schöpferischen Geiste eines erfolgreichen Reisevirtuosen zu Beginn des 19. Jahrhunderts, ohne allerdings den Ruhm der damals höher im Range stehenden Klavier- und Geigenkünstler erreichen zu können. Auch erklimmen sie musikalisch nicht jene bläserischen Gipfel, wie sie Mozarts Ausnahmewerk KV 622 oder die Beiträge eines Crusell, Weber und Spohr. Andererseits erfreuen sie mit hübschen Melodie-Einfällen und mit gelegentlich origineller Instrumentierung. Vor allem zwingen sie selbst den gewieften Instrumentalvirtuosen der Gegenwart immer wieder zur meisterhaften Ausübung ausgefeilter Spieltechnik. Daß Dieter Klöcker im Verbund mit dem Dirigenten Johannes Moeses als Chef des SWR-Rundfunkorchesters Kaiserslautern und einer vorbildlichen Aufnahmeregie (Sigurd Krumpfer) mit einem solchen neuen Vorzeige-Fund (und Pfund) wuchern kann, das verdient alle Achtung und Beachtung.

Dr. Gerhard Pätzig [08.06.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G.H. Backofen Klarinettenkonzert F-Dur op. 3
2 Klarinettenkonzert Es-Dur op. 16
3 Klarinettenkonzert Es-Dur op. 24

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Dieter Klöcker Klarinette
SWR Rundfunkorchester Kaiserslautern Orchester
Johannes Moesus Dirigent
 
777 065-2;0761203706525

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

C.P.E. Bach
Crystal Dream
Chopin
ECM 1 CD 472 185-2
Fredrik Ullén plays Kaikhosru Sorabji
Dance Fantasies

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc