Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Sibelius – Complete Piano Trios Vol. 2

Sibelius – Complete Piano Trios Vol. 2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 18.06.04

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS CD 1292

1 CD • 67min • 2002

Wer Johan Christian Sibelius – besser bekannt als Jean Sibelius – vor allem als Schöpfer von großorchestralen Werken voller Weite und Tiefgang kennt, wird von seinen Klaviertrios wohl überrascht, wenn nicht gar enttäuscht sein. Sind vor allem die Sinfonien Werke, in denen Melodie, Harmonik, Form und Instrumentation die Grenzen der Spätromantik genussvoll auskosten, so orientieren sich die Trios mehr an der Klangsprache der Frühromantik. Der Grund findet sich einerseits in der Entstehungszeit – Sibelius schrieb sämtliche Klaviertrios vor seiner ersten Symphonie – sowie in den äußeren Umständen. Die Trios fungierten mehr als Familien- und Haus- denn als Konzertmusik, so auch bei den sieben auf dieser CD vorgestellten Stücken.

Die zwischen den Jahren 1887 und 1895 entstandenen Werke und Fragmente sind bis auf das 1888 entstandene Lovisa-Trio allesamt Ersteinspielungen, wobei auch auf philologische Aspekte Rücksicht genommen wurde. So finden sich neben dem genannten Lovisa- und dem 1887 geschriebenen Korpo-Trio noch fünf teilweise sehr kurze Stücke bzw. Fragmente, welche die Entwicklung des damals 20- bis 30-jährigen finnischen Komponisten nachzeichnen.

Eine besondere Aufmerksamkeit verdient das erst 1982 entdeckte Korpo-Trio, mit einer Spielzeit von fast 36 Minuten auch das umfangreichste Werk auf dieser CD. Die drei finnischen Musiker nähern sich dieser Musik mit einer gelungenen Mischung aus Respekt und Freundlichkeit. Die Atmosphäre ist konzentriert, aber entspannt, die Musik fließt zumeist ruhig und schlicht dahin. Am meisten beeindruckt aber die an die Ruhe eines stillen Sonntagnachmittags gemahnende Selbstverständlichkeit, mit der hier gespielt wird. Möchte man es übertreiben, dann könnte man sagen, hier spiele wohl eine Formation alter Freunde der Familie Sibelius’.

Diese Haltung setzt sich abgesehen von dem diese CD beschließenden Marsch auch bei den weiteren hier vorgestellten Werken fort. Besondere Wertschätzung verdient hier das von Kalevi Aho vervollständigte Allegro in d-Moll. Die Musik ist elegischer und dunkler als in den anderen Stücken.

Die Werke sind chronologisch geordnet und werden im sehr gut gestalteten Booklet (mit Notenbeispielen) genau beschrieben.

Der Klang dieser Aufnahme zeigt uns ein Trio mit schön duftigen Streichern und einem schlanken, aber vollen Klavierklang.

Robert Spoula [18.06.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Sibelius Klaviertrio D-Dur JS 209 (Korpo, 1887)
2 Andantino g-Moll JS 43 (1887/1888)
3 Allegretto As-Dur (1887/1888)
4 Klaviertrio C-Dur JS 208 (Lovisa, 1888)
5 Allegro d-Moll für Violine, Violoncello und Klavier (vervollständigt von Kalevi Aho, 1889)
6 Allegretto Es-Dur für Violine, Violoncello und Klavier (vervollständigt von Jaakko Kuusisto, 1891/1892)
7 Alla marcia für Violine, Violoncello und Klavier (1892/1895)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Jaakko Kuusisto Violine
Marko Ylönen Violoncello
Folke Gräsbeck Klavier
 
CD 1292;7318590012925

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc