Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Johann Sebastian Bach: Das Wohltemperierte Klavier Buch I BWV 846-869

ECM 2 CD 476 048-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 10.06.04

ECM 476 048-2

2 CD • 1h 57min • 2002

Seit einiger Zeit reist der österreichische Pianist Till Fellner mit gewissermaßem didaktischem Programmen. Die Präludien und Fugen aus Bachs Wohltemperiertem Klavier offeriert er seinem Publikum in Verbindung mit Beethoven-Sonaten oder – wie in jüngster Zeit – im Kontrast zu verwandten Stücken von César Franck und Olivier Messiaen. Sein finnischer Kollege Olli Mustonen betreibt dieses intellektuell-einfühlsame Geschäft für das Label Ondine, indem er die Bachschen Werkpaarungen in eigenwilliger Dramaturgie den Präludien und Fugen op. 87 von Schostakowitsch gegenüberstellt, besser gesagt: in ausgewählten Gruppierungen zuordnet.

Till Fellner gewinnt seine Bach-Erkenntnisse aus der Ruhe eines jungen Wissenden, aus der Sicherheit eines lesenden, forschenden Musikers, der sich für dieses Projekt die nötige Zeit genommen hat und nun mit Augenmaß berichten darf, zu welchen klanglichen, dynamischen und bewegungstechnischen Entscheidungen er gekommen ist. Diese Einspielung des ersten Bandes vollzieht sich in einer Atmosphäre der friedfertigen Bestimmtheit, der unaufgeregten Unwiderlegbarkeit im Einzelnen und in den Abmessungen der größeren Verläufe und Zusammenhänge. Man ist versucht, unter dem Eindruck von Fellners liebevollem, bewegt-andächtigem C-Dur-Intonieren (BWV 846) an Sviatoslav Richters freilich noch reicher pedalisierte, gleichsam kirchenmusikalische Eurodisc-Einspielung zu denken. Ausgehend von diesem wundersam einfachen und doch unausweichlich strukturierten Barock-Schlager führt uns Fellner mit der Selbstverständlichkeit eines in aller Bescheidenheit Wissenden durch die irdischen, durch die überirdischen und im Falle der Fugen auch durch die Linienlabyrinthe des kaum mehr Erfassbaren, als gäben diese Stücke keine Rätsel mehr auf. Es ist ein Bei-sich-Sein des Spielens und Interpretierens, das dem Hörer Lebens- und Empfindungsraum gewährt – im Unterschied zu den auf je verschiedene Weise provokanten Darstellungen Glenn Goulds (Sony), Guldas (BASF) oder Mustonens (Ondine).

Einmal mehr muß man über den rein musikalischen Ertrag einer Edition hinaus die graphische und textliche Präsentation einer ECM-Publikation als vorbildlich hervorheben.

Peter Cossé [10.06.2004]

Bechsteinkonzert

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.S. Bach Das Wohltemperierte Klavier Buch I BWV 846-869

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Till Fellner Klavier
 
476 048-2;0028947604822

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc