Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

BIS 1439

1 CD • 73min • 2003

27.05.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Sharon Bezaly, der vielfach preisgekrönte Flötenstar des schwedischen BIS-Labels, hat mittlerweile offenbar freie Hand, was die Repertoire-Auswahl betrifft. Diesen Eindruck legt zumindest ihre jüngste Kammermusik-CD nahe, für die sie sich zwei international renommierte Mitstreiter ausgesucht hat: die japanische Bratschistin Nobuko Imai und den niederländischen Pianisten Ronald Brautigam. Das eingespielte Programm überrascht, besteht es doch vorwiegend aus wenig bekannten und gespielten Werken. Maurice Duruflé, berühmt durch sein beliebtes Requiem, ist hier mit seinem einzigen Kammermusikwerk vertreten – Prélude, Récitatif et Variations, das er 1928 zum Andenken seines Verlegers Durand schrieb, einem atmosphärischen, zauberischen Stück, dem Bezalys herrlich warmer und flexibler Flötenton zugute kommt. Ronald Brautigam erweist sich als hervorragender, präziser und einfühlsamer Begleiter.

Ein weiterer französischer Komponist ist vertreten: Reynaldo Hahn, Massenet-Schüler am Pariser Conservatoire und Freund Marcel Prousts. Herausragend das klangliche Zusammenwirken der drei Musiker in der schlichten Romanesque, ebenso Brautigams Interpretation der vier originellen Portraits de peintres, die Hahn nach lyrischen »Bildbeschreibungen« seines Freundes Proust schrieb. Höhepunkt der CD ist für mich Mieczylaw Weinbergs Trio von 1979, ein tiefgehendes, konzises Werk des Schostakowitsch-Freundes und -Vertrauten. Auch das abschließende Stück der Auswahl ist eine Entdeckung: Daß nämlich die weltbekannte russische Pianistin Tatjana Nikolajewa auch eine begabte Komponistin war, ist der breiten Öffentlichkeit nicht sehr präsent. Umso verdienstvoller ist die Aufnahme ihres 1958 entstandenen Trios, einer locker gefügten Suite kleiner Charakterstücke, von denen das zauberhafte, archaisch-russische Pastorale zu den vielleicht schönsten Stücken der ganzen CD gehört.

Klanglich, interpretatorisch und auch vom Repertoirewert kann man diese Einspielung nur loben. Eine runde Sache!

Heinz Braun [27.05.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Maurice Duruflé
1Prélude, Récitatif et Variations op. 3 für Flöte, Viola und Klavier
Reynaldo Hahn
2Romanesque für Flöte, Viola und Klavier
3L' Enchanteur für Flöte und Klavier
4Portraits de peintre für Klavier (nach einer Dichtung von Marcel Proust)
5Danse pour une déesse für Flöte und Klavier
Mieczyslaw Weinberg
6Trio op. 127 für Flöte, Viola und Harfe
Tatiana Nikolayeva
7Trio op. 18 für Flöte, Viola und Harfe

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

26.05.2004
»zur Besprechung«

Nova Metamorfosi / Alpha Productions
"Nova Metamorfosi / Alpha Productions"

26.05.2004
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

26.05.2004
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

28.05.2004
»zur Besprechung«

 / harmonia mundi
" / harmonia mundi"

28.05.2004
»zur Besprechung«

 / Warner Classics
" / Warner Classics"

28.05.2004
»zur Besprechung«

 / Ondine
" / Ondine"

Das könnte Sie auch interessieren

03.01.2020
»zur Besprechung«

Beethoven, The Piano Concertos / BIS
"Beethoven, The Piano Concertos / BIS"

15.08.2019
»zur Besprechung«

Palette / Ars Produktion
"Palette / Ars Produktion"

26.02.2019
»zur Besprechung«

Mendelssohn, Piano Concertos / BIS
"Mendelssohn, Piano Concertos / BIS"

18.11.2018
»zur Besprechung«

House of Cards / BIS
"House of Cards / BIS"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige