Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J. Sibelius

Ondine 1 CD ODE 1026-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 15.03.04

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Ondine ODE 1026-2

1 CD • 76min • 2002

Für Leif Segerstam und seine Philharmoniker von Helsinki sind die Sibelius-Sinfonien eine Ehrenpflicht, der sie sich mit hörbarer Hingabe unterziehen. Die maßvollen Tempi ermöglichen dem rund und ausgewogen klingenden Orchester die volle Entfaltung seiner Möglichkeiten. Auch in der teilweise in Italien entstandenen Zweiten dominieren die dunklen Farben, die Mittelsätze erhalten durch dramatische Ausgestaltung besonderes Gewicht. Die heiklen Pizzicati zu Beginn des Andante klingen sauber und schön phrasiert, im Vivacissimo bemüht man sich trotz heftiger Attacke um Deutlichkeit. Lediglich dem von vielen Kritikern als zu affirmativ empfundenen Finale scheint auch Segerstam zu mißtrauen – die große D-Dur-Apotheose hat man beispielsweise von Bernstein schon überwältigender gehört. Die wenig bekannte, obwohl von Sibelius-Kennern hochgeschätzte Sechste erfährt eine fein ausbalancierte Wiedergabe, die die meisterhafte Anlage dieser ganz auf heroische Aspekte verzichtenden Komposition evident macht und bestens dazu angetan sein dürfte, dem Werk neue Freunde zu gewinnen.

Sixtus König † [15.03.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Sibelius Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 43
2 Sinfonie Nr. 6 d-Moll op. 104

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Helsinki Philharmonic Orchestra
Leif Segerstam Dirigent
 
ODE 1026-2;0761195102626

Bestellen bei jpc

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Fantasias for Piano
Scarlatti Illuminated
Warner Bros 1 CD 3984261242
Hyperion 1 CD CDA67433
cpo 1 CD 777 478-2
Luisa Imorde • Zirkustänze

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc