Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Franz Schreker: Das Spielwerk und die Prinzessin

cpo 2 CD 999 958-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 16.07.03

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 999 958-2

2 CD • 1h 40min • 2003

Da hat cpo schnell geschossen: Ende Januar war die Kieler Premiere dieser Schreker-Rarität, im März folgte die Übertragung im Deutschlandradio, seit Mai liegt die CD in hervorragender Fertigung mit exzellent gestaltetem Booklet vor. In der noch immer relativ bescheidenen Schreker-Diskographie füllt dieser Mitschnitt nicht nur eine Lücke, sondern nimmt auch in künstlerischer Hinsicht einen herausragenden Platz ein.

Nach dem Sensationserfolg des Fernen Klangs erlitt der Komponist mit der Oper Das Spielwerk und die Prinzessin (1913), die ihm besonders am Herzen lag, eine vernichtende Niederlage. Schwer auszumachen, ob allein die Wiener „Kritiker-Mafia“, an der Spitze der Wunderkind-Vater Julius Korngold, die Schuld daran trug. Sicherlich hatt das Publikum mit diesem Bekenntniswerk seine Schwierigkeiten. Auch aus heutiger Sicht erscheinen viele Vorgänge mysteriös, wirkt der von Schreker selbst stammende Libretto-Text oft arg raunend.

Um so überrumpelnder und direkter ist dafür die Wirkung seiner Musik, die sich in einen Farbenrausch steigert, der die Errungenschaften des Fernen Klangs noch übertrifft. Und es ist bewundernswert, mit welcher Genauigkeit und glühenden Intensität die Kieler Philharmoniker unter Ulrich Windfuhr diese Klangzaubereien umsetzen. Da stehen narkotisierende, geradezu psychedelische Momente neben gewaltigen Klangentladungen. Doch immer bleibt das Drama im Vordergrund, man versteht erstaunlich viel Text.

Das Sängerensemble überzeugt bis in die Nebenrollen. Dabei haben der viril klingende Bariton Thomas J. Mayer als Meister Florian, die mitunter an die Grenzen stoßende Sopranistin Julia Henning als morbid-verführerische Prinzessin, der eher lyrische als dramatische Tenor Hans-Jürgen Schöpflin als Wandergesell und die klangschöne Mezzosopranistin Anne-Carolyn Schlüter in der Mutterrolle die musikalisch dankbarsten Aufgaben.

Ekkehard Pluta [16.07.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 F. Schreker Das Spielwerk und die Prinzessin

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Thomas C. Mayer Meister Florian - Bariton
Julia Henning Die Prinzessin - Sopran
Hans-Jürgen Schöpflin Ein wandernder Bursch - Tenor
Matthias Klein Wolf - Bariton
Anne-Carolyn Schlüter Graben-Liese - Mezzosopran
Hans Georg Ahrens Der Kastellan - Baß
Kinderchor der Kieler Oper Chor
Opernchor Kiel Chor
Philharmonisches Orchester Kiel Orchester
Ulrich Windfuhr Dirigent
 
999 958-2;0761203995820

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc