Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Dvořák

Supraphon 1 CD SU 3437-2 231

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.09.01

Klassik Heute
Empfehlung

Supraphon SU 3437-2 231

1 CD • 69min • 2001

Eine wunderbare, beglückende Aufnahme. Viele von Dvor*áks Liedern sind auch in deutscher Übertragung bekannt, doch ihre wahre Eigenart, ihr Farbenreichtum offenbart sich erst dann, wenn sie in der originalen Sprache erklingen. Die tschechische Mezzosopranistin Dagmar Pecková stellt sich hier als ideale Interpretin dieser melodiösen, herzbewegenden Gesänge vor. Ihre Stimmführung ist zwar nicht immer vollkommen, es gibt blasse Zonen in der tiefen Lage, auch schleichen sich mitunter Tonverengungen und unschöne Verfärbungen ein. Daß dies jedoch kaum ins Gewicht fällt, hängt mit dem ausnehmend edlen Klang der Stimme und mehr noch mit der leidenschaftlichen Geste ihres Vortrags zusammen. Dagmar Pecková singt sich wahrhaftig die Seele aus dem Leib, sie läßt uns die Freude und mehr noch das Leid der ganzen Welt miterleben, sie macht das so hinreißend und bezwingend, daß man nach fast siebzig Minuten Dvor*ák-Musik noch immer und immer weiterhören möchte. Ein Glücksfall auch der souveräne Liedbegleiter Irwin Gage, der der Künstlerin mit all seiner pianistischen Ausdrucksfülle zur Seite steht.

Clemens Höslinger [01.09.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Dvořák Vier Lieder im Volkston op. 73
2 Zigeunerlieder op. 55
3 Liebeslieder op. 83
4 Biblische Lieder op. 99

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Dagmar Pecková Mezzosopran
Irwin Gage Klavier
 
SU 3437-2 231;0099925343729

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik des Mittelalters

The second Circle
Danza
Kassia<br />Byzantine hymns of the first female composer
Poissance d’amours<br />mystiques, moines et ménestrels en Brabant au XIIIe siècle
Crossing the Channel

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

OehmsClassics 1 CD/SACD stereo OC 617
Valentin Silvestrov<br />Piano Works
hänssler CLASSIC 1 CD 92.108
Warner Classics 3 CD 2564 61940-2
Ondine 1 CD ODE 1095-2
Franz Schubert<br />Piano Works Vol. 12

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc