Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G. Butterworth • R. Vaughan Williams

Chandos 1 CD CHAN 9902

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.10.01

Chandos CHAN 9902

1 CD • 68min • 2000

Ursula Vaughan Williams, die Witwe des Komponisten, ließ sich dazu bewegen, eine einmalige Einspielung der unveröffentlichten Urfassung der London Symphony von 1913 zu gestatten. Ralph Vaughan Williams hat immerhin bei späteren Umarbeitungen gut ein Fünftel über Bord geworfen. Es ist interessant, diese Version jetzt endlich auch einmal hören zu können, doch vermißt man die hier gebotenen zusätzlichen Passagen in der Endfassung so gut wie nie - was für den Geschmack und Instinkt des Komponisten spricht. Die Innensätze wirken hier reicher, das Finale dagegen ausgesprochen problematisch. Zwei Stellen klingen wie regelrechte Schnittfehler (Tr. 5, 4'10 und 4'23); überhaupt drängt sich in diesem Satz ein filmmusik-artiger, freskenhafter Gesamteindruck auf.

Bei Richard Hickox und dem London Symphony Orchestra ist das Werk in bewährten und kompetenten Händen. Für Ralph Vaughan Williams-Fans ist die im Booklet gut dokumentierte Urfassung in jedem Fall ein Muß. Wer das Werk nicht kennt, ist sicher mit der Letztfassung in der glutvollen Barbirolli-Einspielung, Boult oder Haitink ebensogut bedient.

Dr. Benjamin G. Cohrs [01.10.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Butterworth The Banks of Green Willow (Idyll)
2 R. Vaughan Williams Sinfonie (A London Symphony, Urfassung 1913)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
London Symphony Orchestra Orchester
Richard Hickox Dirigent
 
CHAN 9902;0095115990223

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Klangkultur

Diyang Mei

Gestern fand das letzte Finale beim diesjährigen Musikwettbewerb der ARD statt, bei dem drei Finalisten um die begehrten Preise spielten. Zur Auswahl standen die Viola-Konzerte von Walton, Bartók und Hindemith, Glanzstücke des Repertoires, von denen jedoch nur die beiden letzten aufgeführt wurden, und die Solisten vom Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der animierten Leitung von Joseph Bastian begleitet wurden.

→ weiter...

Proteste bei der Preisvergabe

Das Aoi Trio aus Japan

Um Vergleichbarkeit bemüht, hatte die Jury beim gestrigen Finale im Fach Klaviertrio wieder einen engen Parcours aufgestellt. Diesmal war neben der Kammersonate von Hans Werner Henze, die in diesem Jahr ihren 70. Geburtstag feiert – eine Revision erfolgte 1963 – eines der beiden großen Trios von Franz Schubert gefordert.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Piano Figaro
Årstiderne
Dmitri Shostakovich
Michael Haydn
Einojuhani Rautavaara

Interpreten heute

  • Helsinki Philharmonic Orchestra
  • Sigvards Kļava
  • Latvian Radio Choir
  • Marielle Nordmann
  • Leif Segerstam

Neue CD-Veröffentlichungen

France
Five Seasons
George Frideric Handel
Journey

CD der Woche

Louis Spohr

Louis Spohr

Im Jahre 1805 verliebte sich der Konzertmeister des Gothaischen Hoforchesters Louis Spohr in Dorette Scheidler, ihrerseits Tochter zweier Hofmusiker ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente-Audio

Sigfrid Karg-Elert
Charles-Marie Widor
Johann Nepomuk David
Mischa Meyer, Violoncello

→ Infos und Highlights

Thema Liedgesang

RCA 1 CD 82876777162
Hyperion 1 CD CDA67333
Hyperion 2 CD CDA67321/2
Hyperion 1 CD CDJ33037
Nachtblicke
Franz Schubert<br />Romantic Poets, Vol. 1

 

Weitere 62 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

7590

Komponisten
• 346 Kurzbiographien
• 357 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2018