Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Ramón Vargas singt Verdi

Arien aus Ernani, Alzira, Attila, Jerusalem, Rigoletto, Trovatore, Falstaff u.a.

Ramón Vargas singt Verdi

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.09.01

RCA 74321 79603 2

1 CD • 74min • 2000

Auf der Bühne geht der im Belcanto-Stil geschulte Mexikaner über den Rigoletto-Herzog nicht hinaus; für die CD durfte es auch die Troubadour-Stretta sein: schnelles Tempo, erstes hohes "C" merklich forciert, zweites schlank, von lyrischem Kaliber. Geschickt hält sich Vargas an Alternativ-Arien für Ernani, I due Foscari, Attila und Sizilianische Vesper, die jeweils einem Rossini-Tenor zugedacht waren und sich im Fachbereich des "Tenore di grazia" bewegen. Da kann sich Ramón Vargas ohne weiteres mit Pavarottis Aufnahmen messen. Seine schlanke Tonbildung, die rege Dynamik mit schönen Piani, die Phrasierungskultur und sorgfältiges legato erlauben ihm das.

Sehr kunstvoll geht der Sänger mit der großen Szene aus Die Räuber um; er trifft die Wehmut der legato gesungenen Arie, läßt feingesponnene piani aufblühen und entfaltet eine geradezu schwerelose Kadenz. Zum hohen "D" läßt er sich allerdings in der Cabaletta aus Rigoletto nicht verführen. Viersprachiges Textheft.

Hermann Schönegger [01.09.2001]

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ramón Vargas Tenor
Annegeer Stumphius Sopran
James Anderson Baß
Männerchor des Bayerischen Rundfunks Chor
Münchner Rundfunkorchester Orchester
Edoardo Müller Dirigent
 
74321 79603 2;0743217960322

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019