Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

G. Antheil • C. Nancarrow

ECM 1 CD 465 829-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.06.01

Klassik Heute
Empfehlung

ECM 465 829-2

1 CD • 41min • 1999

Der eine stanzte in völliger Abgeschiedenheit Maschinenmusik auf Papierstreifen, der andere komponierte ein mechanisches Ballett, in dem Flugzeupropeller, elektrische Klingeln und Sirenen vorkommen. Beide hatten sie ein Faible für Jazz und den Mut zu irrwitzigen pianistischen Grenzüberschreitungen. Conlon Nancarrow und George Antheil - zwei exzentrische Außenseiter?

"Die eigentlichen Außenseiter sind die, die mit dem Strom schwimmen", sagt Herbert Henck (vgl. »Klassik heute« 4/2001), der stets konsequent gegen den Strom sinnentleerter Klassikvermarktung geschwommen ist. Indes weiß er sicherlich, daß keine Kunst ohne den Strom kulturgeschichtlicher Tradition gedeihen kann. Seine eigensinnigen Kunstreflexionen spiegeln sich wider in einem Klavierspiel von unbedingter Intensität und Klarheit. Er selbst nimmt sich dabei so sehr zurück, daß man das Uneitle seiner Kunst zuweilen beinahe als unpersönlich empfinden könnte.

In den mechanistischen Klangwelten Nancarrows und Antheils bewegt sich der Ausnahmepianist mit atemberaubendem Können.

Peter Schlüer [01.06.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Nancarrow Three Two-part Studies
2 Prelude
3 Blues
4 G. Antheil Sonatina for Radio
5 Klaviersonate Nr. 2
6 Mechanisms
7 A Machine
8 Sonatina The Death Of Machines (1923)
9 Jazz Sonata
10 Sonata Sauvage
11 (Little) Jimmy

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Herbert Henck Klavier
 
465 829-2;0028946582923

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc