Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

B. Bartók • A. Schönberg • S. Veress

ECM 1 CD 465 778-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 4

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 4

Besprechung: 01.07.01

ECM 465 778-2

1 CD • 64min • 2001

So steril und geleckt wie das edel gemeinte Cover ist auch die Interpretation zweier Hauptwerke der Moderne. Bartóks Divertimento, das seine leichter zugängliche Spätphase einleitet, scheint Zehetmair und seinen Streichern noch am ehesten zu liegen. Der Bartók- und Kodály-Schüler Veress entfernt sich in seinem bekanntesten Werk nur wenig von seinen Lehrern. Die Gefälligkeit der vier kurzen Orchesterstücke, von denen nur das dritte, wesentlich später entstandene (1949) anspruchsvoller wirkt, findet hier eine interpretatorische Entsprechung. Die größte Enttäuschung bereitet die technisch brillante, aber seelenlose Darlegung von Schönbergs sinfonischer Dichtung. Dies ist eine Verklärte Nacht, die durch die Designer-Brille gesehen wird. Schönbergs frühes Meisterwerk wird hier, ohne Leidenschaft, ohne verzehrendes Feuer zu einer Geduldsprobe. Der mit wenig hilfreichem, dafür umso hochgestochener wirkendem Fachvokabular aufwartende Essay von Thomas Gerlich versucht wenig überzeugend im Exil der drei Komponisten ein verbindendes Element zu sehen.

Dr. Rein A. Zondergeld [01.07.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Schönberg Verklärte Nacht op. 4
2 S. Veress Vier transsylvanische Tänze
3 B. Bartók Divertimento Sz 113 BB 118 für Streicher

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Camerata Bern Orchester
Thomas Zehetmair Violine, Leitung
 
465 778-2;0028946577820

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc