Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Claves CD 50-2007

1 CD • 59min • 2000

01.07.2001

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Die verdienstvolle Reihe mit Werken baskischer Komponisten bei Claves erfährt hier eine hochinteressante Fortsetzung. Allerdings ging Andres Isasi (1890-1940) völlig andere Wege als seine Kollegen Guridi und Usandizaga, denen die ersten Veröffentlichungen der Reihe gewidmet waren. Während diese sich unter Einbeziehung heimatlicher Volksmusik um die Schaffung eines nationalen Idioms bemühten, entwickelte Isasi in seinen sinfonischen Werken einen reichen spätromantischen Stil, der in seiner kontrapunktischen Verdichtung eher deutschen Einfluß zeigt. Isasi studierte von 1910 bis 1914 bei Humperdinck in Berlin, zu dessen Lieblingsschülern er zählte. Die hier eingespielten Werke stammen ausnahmslos aus dieser Zeit. Nur selten begegnen uns hier spanische Wendungen, aber das sinfonische Gedicht Zharufa besitzt durch Anklänge an marokkanische Melodien ein gewisses exotisches Flair. Das baskische Nationalorchester unter Enrique Garcia Asensio bewährt sich hervorragend im Dienste dieser dankbaren Partituren, und der Geiger Jonathan Carney gibt der Berceuse tragica die gebotene Eindringlichkeit.

Peter T. Köster † [01.07.2001]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Andres Isasi
1Berceuse tragica op. 22 Nr. 1 für Violine und Orchester
2Erotische Dichtung op. 14
3Zharufa op. 12
4Das Orakel op. 18
5Die Sünde op. 19

Interpreten der Einspielung

Das könnte Sie auch interessieren

01.12.2000
»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige