Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Sergej Prokofjew: Die Liebe zu den drei Orangen op. 33

Philips 2 CD 462 913-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.04.01

Philips 462 913-2

2 CD • 1h 42min • 1997/98

Daß dieses frühe Bühnenwerk Serge Prokofieffs trotz seiner italienischen Vorlage, seiner Entstehung im amerikanischen Exil und der Uraufführung in französischer Sprache (Chicago 1921) eine durch und durch russische Oper ist - diesen überzeugenden Beweis führen Valery Gergiev, sein glänzend disponiertes Kirov-Orchester und das auf gleichmäßig hohem Niveau besetzte Sängerensemble trotz hochkarätiger Konkurrenz durch die von Kent Nagano 1989 exzellent geleitete Studioproduktion der französischen Fassung. Gergiev bietet aber mit seinem russisch gesungenen Live-Mitschnitt nicht nur eine sprachliche Alternative, sondern auch einen musikalischen Gegenentwurf. Gergievs wuchtig auftrumpfende Dramatik, atmosphärisch dichte Suggestivität, farbige Klangüppigkeit, stehen im Gegensatz zu Naganos präzis gemeißelter Rhythmik, transparent-brillantem Orchesterklang, vital drängendem Drive. Auch ist das russische Sängerteam den französischen Kollegen insgesamt überlegen und bietet neben kraftvollem stimmlichem Einsatz prägnant-eindringliche Rollenstudien.

Kurt Malisch † [01.04.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 S. Prokofjew Die Liebe zu den drei Orangen op. 33

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Mikhail Kit Baß
Vladimir Vaneev Baß
Larissa Shevchenko Sopran
Larissa Diadkova Alt
Evgeny Akimov Tenor
Konstantin Pluzhnikov Tenor
Alexander Morozov Bariton
Vassily Gerello Bariton
Kirov Chorus Chor
Kirov Orchestra Orchester
Valéry Gergiev Dirigent
 
462 913-2;0028946291320

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing