Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Nel dolce tempo – Italienische Liebeskantaten des Barock

Nel dolce tempo – Italienische Liebeskantaten des Barock

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.05.01

Berlin Classics 0017192BC

1 CD • 69min • 2000

Die unzähligen Spielformen der Liebe, in pastorale Metaphern und Allegorien getaucht, sind zweifellos der am meisten favorisierte Gegenstand barocker Solokantaten. Alessandro Scarlatti hat diese Gattung zu ihrer ersten Blüte entwickelt, der junge Händel erweiterte während seines Italienaufenthaltes ihr dramatisches Potential, während Benedetto Marcello, der sich selbst nur als Amateurmusiker verstand, das von Scarlatti Tradierte als handwerklichen Standard sicherte.

Britta Schwarz überzeugt mit ihrem warmen, in allen Registern ausgeglichenen Timbre und ihrer wohldosierten Affektgestaltung, die auch mit dem Vibrato differenziert umzugehen versteht; lediglich in einigen Rezitativen wäre ein flüssigeres Parlando denkbar. Stefan Maass unterstützt die Altistin mit guten, punktgenauen Impulsen. Der Verzicht auf ein Cello ist historisch zwar einwandfrei, bedeutet musikalisch aber zumindest in Händels Kantaten einen Verlust an dramatischer Energie.

Dr. Matthias Hengelbrock [01.05.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G.F. Händel Vedendo Amor HWV 175
2 Nel dolce tempo HWV 135a
3 B. Marcello Chiuse in placida quiete
4 L' usignolo che il suo duolo
5 A. Scarlatti Mi ha diviso il cor

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Britta Schwarz Alt
Stefan Maass Laute
 
0017192BC;0782124171926

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc