Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

W. Rihm • R. Strauss

Antes 1 CD BM 31.9138

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.03.01

Antes BM 31.9138

1 CD • 51min • 1998

Mit äußerster Intensität durchlebt der Solotrompeter Wolfgang Rihms Marsyas. Unterschrieben mit Szene, durch den Titel in den Bereich der griechischen Mythologie versetzt, verfolgt das Stück doch formal offensichtlich keine konkrete Handlungsstrategie. Marsyas war ein phrygischer Satyr, der Apoll zum Wettbewerb forderte; dieser durfte als Sieger über dessen Schicksal bestimmen und ließ ihm die Haut abziehen. Vielleicht zog Rihm aus diesem Mythos sozusagen die Anweisung zu einer dringlichen, unter Einsatz des Körpers vor sich gehenden Suche nach Schönheit. Denn der Wohlklang des ersten Teils zielt wohl auf reflektierte Erneuerung einer solchen musikalischen Schönheit. Auch barocke Formeln scheinen auf. Der rhythmisch bestimmte, in manchem wie eine Transformation von Freejazz wirkende Schlußteil schließt sich nicht der Abstraktion des früheren Rihm an. Reinhold Friedrich spielt phantastisch, weil er bei aller Virtuosität ein naturklangliches Element bewahren kann. Der zugegebene Zarathustra zeigt ein hohes Niveau der Badischen Staatskapelle.

Dr. Michael B. Weiß [01.03.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 W. Rihm Marsyas, Rhapsodie für Trompete ad libitum, Schlagzeug und Orchester
2 R. Strauss Also sprach Zarathustra op. 30 (Tondichtung frei nach Friedrich Nietzsche)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Reinhold Friedrich Trompete
Robyn Schulkowsky Schlagzeug
Badische Staatskapelle Karlsruhe Orchester
Kazushi Ono Dirigent
 
BM 31.9138;4014513017826

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc