Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

CD-Besprechung

J.S. Bach

 / Naxos

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.07.2001

Naxos 8.554605

1 CD • 75min • 1995, 1996, 1998, 1999

Im Rahmen der Gesamtausgabe von Johann Sebastian Bachs Orchesterwerken als zweiter Band der Cembalokonzerte erschienen, vereint diese CD zwei Konzerte für ein Cembalo und die beiden Konzerte für drei Cembali mit einer Rekonstruktion des Konzerts für drei Violinen, das dem Konzert für drei Cembali BWV 1064 zugrunde lag, zu einem abwechslungsreichen Programm.

Das Kölner Kammerorchester kann auf eine mehr als 75-jährige Geschichte zurückblicken; 1964 übernahm Helmut Müller-Brühl die Leitung des Klangkörpers und prägt ihn nun bald seit vierzig Jahren. Seit 1987 spielt das Orchester nach den Prinzipien der historisch informierten Aufführungspraxis auf modernem Instrumenten.

Von der Routine alter Hasen, die eine lexikographische Gesamtaufnahme einspielen, ist hier freilich nichts zu spüren: Mit liebevoller Umsicht und frischem Schwung geht Müller-Brühl mit seinen Musikern und den ausgezeichneten Solisten zu Werke, und das informative Beiheft tut ein übriges, diese CD zu einem ungeteilten Vergnügen zu machen.

Detmar Huchting [01.07.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
CD/SACD 1
1 J.S. Bach Konzert D-Dur BWV 1054 für Orgel und Klavier 00:00:00
2 Konzert Nr. 7 g-Moll BWV 1058 00:00:00
3 Konzert C-Dur BWV 1064 für 3 Cembali, Streicher und Generalbass 00:00:00
4 Konzert d-Moll BWV 1063 für 3 Klaviere und Orchester 00:00:00
5 Konzert D-Dur BWV 1064 für 3 Violinen und Orchester (Rekonstruktion) 00:00:00

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Kölner Kammerorchester Orchester
Helmut Müller-Brühl Dirigent
 
 / Naxos

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR