Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J.S. Bach

Warner Bros 1 CD 3984261242

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.01.01

Klassik Heute
Empfehlung

Warner Bros 3984261242

1 CD • 59min • 1998

Nach seinem mitreißend temperamentvollen Gershwin-Debüt überrascht der komponier- und arrangierfreudige Klavierderwisch Fazil Say nun mit seiner eigenen Soloversion von Strawinskys Le sacre du printemps und einer durchdachten Zusammenstellung von Bachschen Originalkompositionen und Bearbeitungen. Unangestrengt heiter bringt er das luftige E-Dur der sechsten Französischen Suite zum Leuchten und durchflutet das Italienische Konzert mit mediterraner Wärme, um in der folgenden Lisztschen Bearbeitung mit entschiedenem Pedal- und wuchtigem Baßeinsatz in die mystische Welt der Orgelwerke einzutauchen.

Wesentlich organischer als sein Kollege Evgeny Kissin bewältigt Fazil Say die diffizilen Tempowechsel der Bach-Busoni-Chaconne in einer intensiven, warme Orchesterfarben suggerierenden Deutung. Und sogar dem Eröffnungspräludium des Wohltemperierten Klaviers vermag er mit sanften Echoeffekten eine unverwechselbare Note zu verleihen. Einer der erfrischendsten und bemerkenswertesten Beiträge zum Bach-Jahr 2000.

Peter Schlüer [01.01.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.S. Bach Französische Suite Nr. 6 E-Dur BWV 817
2 Italienisches Konzert F-Dur BWV 971 (aus: Clavierübung 2. Teil)
3 Präludium und Fuge Nr. 1 C-Dur BWV 846 (aus: Das Wohltemperierte Klavier Buch I BWV 846-869)
4 Präludium und Fuge a-Moll BWV 543
5 Chaconne d-Moll (aus der Partita Nr. 2 d-Moll für Violine solo BWV 1004)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Fazil Say Klavier
 
3984261242;0639842612425

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019