Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

C. Saint-Saëns

RCA 1 CD 09026 63518 2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.11.00

Klassik Heute
Empfehlung

RCA 09026 63518 2

1 CD • 77min • 1999

Eine Rarität im Repertoire für Violoncello gilt es mit Steven Isserlis neu zu entdecken: La Muse et le Poète op. 132 von Camille Saint-Saëns für Violoncello, Violine und Orchester, ein poetisch sprechendes Werk. Die Instrumente werden dabei aber keinesfalls dialogisch verwendet, eher scheint hier die Geige die Rolle der herbeischwebenden Muse zu übernehmen, die mit ihren sanften Klängen und zarten Melodien auf den Poeten belebend einwirken will. Welchen besseren Geiger hätte man dafür finden können als Joshua Bell, der sich mit Isserlis wunderbar ergänzt?

La Muse et le Poète ist ebenso ein Spätwerk wie das zweite Cellokonzert und die zweite Cellosonate. Diese Stücke werden – im Gegensatz zu den frühen Cello-Arbeiten Saint-Saëns' – relativ selten gespielt. Christoph Eschenbach am Pult des NDR-Sinfonieorchesters agiert intelligent, aber emotional zurückhaltend. Steven Isserlis' warmer Celloton ist berückend. Die Interpreten sind überzeugende Fürsprecher für diese selten gehörten Werke von Saint-Saëns – und ganz ohne Schwan!

Elgin Heuerding [01.11.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Saint-Saëns Konzert Nr. 1 a-Moll op. 33 für Violoncello und Orchester
2 La Muse et le Poète op. 132
3 Romance E-Dur op. 67 für Horn und Klavier
4 Sonate Nr. 2 F-Dur op. 123 für Violoncello und Klavier (1905)
 
09026 63518 2;0090266351824

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Bach • Goldberg Variations
Jan Gerdes
The complete Bach transcriptions by Walter Rummel
Chandos 1 CD CHAN 9912
Frédéric Chopin<br />Études with transcriptions by Leopold Godowsky
Metanoia

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc