Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Hyperion CDJ33104

1 CD • 77min • 1998

01.10.2000

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Vertonungen von Rückert-Gedichten stehen im Zentrum dieses sorgfälitg ausgewählten Programms, das Lieder, Duette und Chorsätze Robert Schumanns, dazu auch eine kleine Auswahl von Kompositionen Clara Schumanns enthält. Ebenso wie in der Schubert-Serie bei Hyperion hat auch in dieser Schumann-Edition der britische Pianist Graham Johnson die Führungsposition inne: als genauer, mitfühlender Klavierbegleiter, als geistiger Direktor des Unternehmens und nicht zuletzt auch als Verfasser der Kommentare im Begleitheft. Es ist sehr zu bedauern, daß diese ausführlichen Betrachtungen und Erklärungen zur deutschen romantischen Musik nur in englischer Sprache vorliegen und daher nur einem begrenzten Kreis zugänglich sind. Johnsons Gedankengänge sind voll von interessanten Querverbindungen zu allen erdenklichen musikalischen und literarischen Zonen, sie sind auch manchmal recht verwegen, es ist daher gar nicht notwendig, sich seinen Ansichten anzuschließen. Aber alles, was er schreibt, zeugt von großer Kenntnis, und vor allem: von leidenschaftlicher Liebe zur Musik, zur Kunst.

Ein schöner Zug war es, die kaum bekannten, fein gearbeiteten Lieder Clara Schumanns in das Programm aufzunehmen. Es gibt Stücke darunter, die fast gleichwertig neben den besten Schöpfungen ihres Gatten stehen. Das durch Mahlers Komposition bekannte Lied Liebst du um Schönheit gehört dazu, ebenso Die gute Nacht, die ich dir sage. Die deutsche Sängerin Stella Doufexis stellt sich hier als ideale Interpretin solcher innig-romantischen Gesänge vor. Sie besitzt eine herrlich glockenklare Stimme, artikuliert in Wort und Ton beispielhaft, von großem Gefühlsreichtum erfüllt. Irritierend ist nur, daß die Sängerin als Mezzosopranistin genannt wird. Der Typus der Stimme verweist jedoch eindeutig ins lyrische Sopranfach. Von dieser bedeutenden Sängerin ist noch viel Schönes für den Liedgesang zu erwarten.

Der Hauptteil des Programms ist dem anerkannten Bariton Oliver Widmer zugewiesen, der sich auch diesmal als markanter Ausdruckskünstler bewährt. Seiner Stimme mangelt allerdings die Rundung, die Geschmeidigkeit, sie besitzt Ecken und Kanten, erzeugt oft enge, bohrende Töne, die nicht angenehm zu hören sind. Trotzdem vermag er mit der ungestümen Frische seines Vortrags und seinem lebhaften vokalen Mienenspiel zu fesseln. Der englische Schubertchor zeichnet sich durch Reinheit der Tongebung und schönen Klang aus. Eine berührende und beglückende Aufnahme, die direkt ins Herz der Romantik trifft.

Clemens Höslinger [01.10.2000]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Robert Schumann
1Lieder und Gesänge op. 51 (, Sehnsucht, Volksliedchen, Ich wandre nicht, Auf dem Rhein, Liebeslied)
2Romanzen und Balladen op. 45 (1840 - Der Schatzgräber, Frühlingsfahrt, Abends am Strand)
3Zwölf Gedichte aus Friedrich Rückersts "Liebesfrühling" op. 37

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.10.2000
»zur Besprechung«

 / SWRmusic
" / SWRmusic"

01.10.2000
»zur Besprechung«

 / Ottavo
" / Ottavo"

Das könnte Sie auch interessieren

21.02.2013
»zur Besprechung«

 / Berlin Classics
" / Berlin Classics"

15.02.2013
»zur Besprechung«

 / Berlin Classics
" / Berlin Classics"

07.11.2008
»zur Besprechung«

Igor Strawinsky / SWRmusic
"Igor Strawinsky / SWRmusic"

04.12.2006
»zur Besprechung«

 / hänssler CLASSIC
" / hänssler CLASSIC"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige