Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

J.D. Heinichen • J.D. Zelenka

Carus 1 CD 83.148

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.10.00

Carus 83.148

1 CD • 73min • 1998

Kaum ein Bemühen war in den letzten zwanzig Jahre so fruchtbar wie die Wiederentdeckung dessen, was die Dresdner Hofkapelle Augusts des Starken spielte und selbst hervorbrachte. Jan Dismas Zelenka dürfte inzwischen nicht nur Spezialisten geläufig sein (viele wissen sogar, daß sein Name auf der ersten Silbe betont wird), und Johann David Heinichen ist in jüngster Zeit nicht zuletzt durch das leidenschaftliche Engagement Reinhard Goebels angemessene Aufmerksamkeit zuteil geworden. Das Mosaikbild von der einstigen Blüte Dresdens wird nun durch eine recht erfreuliche Einspielung Hans-Christoph Rademanns dichter, die einerseits des Sachsenkönigs Gefallen an repräsentativem Gestus hervorhebt, andererseits sowohl Zelenkas anspruchsvollem Kontrapunkt als auch Heinichens bisweilen schon galanter Verbindlichkeit vollauf gerecht wird. Ein paar rauhe Töne des Orchesters werden durch sehr gute Vokalleistungen ausgeglichen.

Dr. Matthias Hengelbrock [01.10.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.D. Zelenka Te Deum a due cori ZWV 146
2 J.D. Heinichen Missa Nr. 9 in D
 
83.148;4009350831483

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc