Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Krzysztof Penderecki: Passio et mors Domini nostri Jesu Christi secundum Lucam (Lukas-Passion)

MD+G 1 CD 337 0981-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 4

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Besprechung: 01.05.00

MD+G 337 0981-2

1 CD • 70min • 1999

Diese CD offenbart ihre Meriten erst, wenn man über manche Mängel hinweghört: Mit den Klangmassen der dreichörigen Passion wirkt die Akustik der Beethovenhalle überfordert; laute Stellen klingen knallig, und für die Chöre muß das Singen ausgesprochen undankbar sein. Offenbar ist dort ein adäquates Aufeinander-Hören nicht möglich; anders kann ich mir die teils erheblichen Wackeleien der Intonation nicht erklären. Andererseits ist von der bahnbrechenden Lukas-Passion nur eine Konkurrenzaufnahme unter Leitung des Komponisten selbst verfügbar (wergo 6261-2), die in manchem ebenfalls fragwürdig ist. Das Werk gehört eben zu den schwersten der Chorliteratur, ist aufwendig besetzt, und auch der durchgängig lateinische Text macht es dem Publikum nicht gerade leicht. Ihre Überzeugungskraft gewinnt diese Produktion vor allem durch die geschlossene, hoch konzentrierte Interpretationsleistung des Dirigenten Marc Soustrot und die fulminanten Gesangssolisten. Besonders begeistert Françoix Le Roux, dessen Baritonstimme und auch Umgang mit der Sprache eines Fischer Dieskau ebenbürtig sind.

Dr. Benjamin G. Cohrs [01.05.2000]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 K. Penderecki Passio et mors Domini nostri Jesu Christi secundum Lucam (Lukas-Passion)
 
337 0981-2;0760623098128

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc